Startseite / Fachthemen / Finanzierung / Bestandsveränderungen im Handel: Lösung für ein typisches KMU-Problem

Bestandsveränderungen im Handel: Lösung für ein typisches KMU-Problem

KMU-Berater Edmund Cramer stellt in seinem Beitrag in NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 07-2016 die passende Lösung vor.
Seine Einleitung:
"Wenn Unternehmer Waren einkaufen, erhöht sich entsprechend ihr Warenbestand. Verkaufen sie Waren, reduziert er sich, und gleichzeitig erzielen sie mit dem Verkauf einen Rohertrag. Aber können die Unternehmer das in ihrer BWA auch sehen? In der Buchhaltung haben sich zwei unterschiedliche Methoden durchgesetzt, wie Einkäufe und Verkäufe verbucht werden. Beide führen am Jahresende zum gleichen Ergebnis – aber nur eine Methode erlaubt es dem Unternehmer, auch unterjährig den Überblick über die Höhe seiner Warenbestände und die Entwicklung seiner Roherträge aus den Verkäufen zu behalten. Im Folgenden erfahren Sie, warum es gerade für ein Handelsunternehmen so wichtig ist, Bestandsveränderungen kontinuierlich zu buchen und wie sich das in der Buchhaltung leicht umsetzen lässt. Außerdem erhalten Sie zusätzliche Praxistipps für Fahrzeug- und Maschinenhändler. In der NWB Datenbank unterstützt Sie bei der qualitativen Aufbereitung der BWA der „BWA-Rechner für KMU“."
Sein Beitrag enthält die folgenden Kapitel:
I. Die „schlechte Methode“: Verbuchung ohne Bestandsveränderungen

1. Vorgehensweise
2. Beispiel
    2.1 Entwicklung der Roherträge
    2.2 Korrekturbuchung
    2.3 Wie wurde hier gebucht?
    2.4 Welche Buchung wurde "unterlassen"?

II. Die „gute“ Methode: Verbuchung mit Bestandsveränderungen

1. Vorgehensweise
2. Beispiel
    2.1 Wie wurde hier gebucht?
    2.2 Was wird mit dieser Art der Verbuchung erreicht?

III. Praktische Tipps für Fahrzeug- und Maschinenhändler

Stufe 1: Verbuchung der Objekte
Stufe 2: Verbuchung von in Objekten eingebauten Teilen
Stufe 3: Verbuchung von internen Leistungen (Verrechnete Löhne und Kleinteile), die einzelne Objekte betreffen
Stufe 4: Verbuchung von Teileverkäufen (Theke und Shop)

Fazit
Den Original-Beitrag in der "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" können Abonnenten hier lesen und kostenlos herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.
Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 13% Rabatt.

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage