News, 14.05.2019

Qualitätsstandards in der Beratung – Presseinformation der Offensive Mittelstand

Die Offensive Mittelstand hat im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin am 06. Mai 2019 zwei Hilfsmittel zur Qualität der Unternehmensberatung vorgestellt: einen Selbstcheck mit Qualitätsstandards für Unternehmensberater sowie Entscheidungshilfen für Unternehmen zur Einschätzung der Beraterqualität.


Beide Hilfsmittel wurden von Vertretern von Verbänden und Fachvereinigungen von freien Beratern gemeinsam mit der Offensive Mittelstand erarbeitet und als gemeinsame Grundlage verabschiedet.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen haben oftmals Vorbehalte und einen gewissen Mangel an Vertrauen gegenüber der freien Unternehmensberatung. Als Ursachen werden häufig benannt: die Intransparenz, die fehlenden Standards für die Qualifikation von Beratern und die Qualität der Beratungsleistung. Allerdings zeigen Studien und Erfahrungen, dass es keine grundsätzliche Ablehnung gegenüber Unternehmensberatern gibt.

Der Selbstcheck "Qualität der Beratung" für Beraterinnen und Berater hilft, Qualitätsstandards und Tranparenz in der Beraterszene zu verstärken und die Zusammenarbeit zwischen Beraterinnen und Beratern und Unternehmen zu verbessern. Sie finden ihn als Online-Tool unter: www.check-berater.de .

Alle Hilfsmittel stehen als Downloads zur Verfügung unter https://www.offensive-mittelstand.de/serviceangebote/qualitaet-der-beratung-kriterien-bewertungshilfen.

Vorgestellt wurden die Qualitätsstandards in der Bundespressekonferenz von:

  • Dr. Annette Icks, stellvertretende Vorsitzende Offensive Mittelstand
  • Bruno Schmalen, Berufsverband für Training, Beratung und Coaching, BDVT e.V., Arbeitsgruppe „Qualität der Beratung“
  • Boje Dohrn, Präsident IBWF, Netzwerk für Mittelstandsberater
  • Karlheinz Kalenberg, Geschäftsführer VDSI, Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V.
  • Joachim Berendt, Vorstandsvorsitzender, Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.

Lesen Sie hier die vollständige Presseinformation der Offensive Mittelstand: