Wissensdatenbank, News, 07.08.2017

Ratingnoten der Kreditinstitute realistisch einschätzen und vergleichen

Viele Unternehmen kennen zwar die Ratingnote ihres Unternehmens bei ihrer Bank - aber können deren Bedeutung nicht realistisch einschätzen. Eine Vergleichsübersicht der KMU-Berater gibt jetzt Unternehmen und deren Beratern ein wirksames Handwerkszeug an die Hand.


Sander KMU-Berater

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander

NWB-BB

NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 08-2017

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander, Leiter der Fachgruppe Finanzierung-Rating, beschreibt in seinem Beitrag für NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 08-2017 die Vergleichsübersicht der KMU-Berater. Damit können Unternehmen und ihre Berater die Ratingergebnisse der Kreditinstitute und deren Bedeutung für die weitere Kreditvergabebereitschaft einschätzen und die Ratingnoten verschiedener Banken vergleichen.

Im Editorial des Heftes schreibt der verantwortliche Redakteur, Heiko Lucius, dazu - gerichtet an die Zielgruppe Berater/innen:

"Die Stärken und Schwächen im Unternehmen haben nämlich direkten Einfluss auf das Rating – und damit auf die Kreditkonditionen. Oder andersherum: Anhand der von der Bank vergebenen Ratingnote können Sie ablesen, wie es um das Unternehmen Ihres Mandanten bestellt ist. Das klingt logisch – wenn man denn auch wüsste, was die einzelnen Ratingnoten konkret bedeuten, sprich was die vergebene Ratingnote über die weitere Kreditvergabebereitschaft der Bank oder Sparkasse aussagt. Ein weiteres Problem sind die unterschiedlichen Ratingsysteme der Banken: Sowohl was die Zahl der Klassifizierungen als auch die Bezeichnungen der Noten an sich angeht, herrscht eine unübersichtliche Vielfalt. Böse Zungen behaupten gar, dass die Banken dieses Noten-Wirrwarr nicht ungern sehen. Denn damit wird ihren Kunden eine Vergleichbarkeit der Benotungen erschwert – und damit der Wechsel zur scheinbar „wohlwollenderen“ Bank vermieden.

Der „Bundesverband Die KMU-Berater“ hat nun endlich Licht in den Ratingnoten-Dschungel gebracht. Anhand von zahlreichen Erfahrungen aus Bankgesprächen hat er eine – bislang in Deutschland einzigartige – vergleichende Übersicht der Ratingnoten im deutschen Bankenmarkt erarbeitet. Sander stellt die Übersicht vor und gibt zu jeder Note zusätzlich Handlungsempfehlungen für Ihre Mandanten."

Der Beitrag ist wie folgt gegliedert:

I. Warum eine realistische Einschätzung des Ratings für Unternehmen so wichtig ist

II. Beratungserfahrungen als Grundlage für eine Vergleichsübersicht

III. Die sieben Beurteilungsstufen zu den Ratingnoten

IV.  Vergleich von Ratingnoten

V. Aktualität der Vergleichsübersicht

Fazit

Den Original-Beitrag in der "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" können Abonnenten hier lesen und kostenlos herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.

Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 13% Rabatt.