Presseinformation, News, 13.03.2012

Sanjay Sauldie bei den Mittelstandsberatern

Frühjahrstagung in Köln am 23. und 24. März 2012


Mehr als 90 Beraterinnen und Berater werden am 23. und 24. März zu der zweitägigen Zusammenkunft in Köln erwartet. Der veranstaltende Verband   „Die KMU-Berater – Verband freier Berater e. V. hat nach Köln eingeladen, um sich strategischen Themen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und deren Beratern zu widmen. Eines der Hauptthemen ist „Strategisches Internetmarketing für die Märkte von morgen“. Für Berater und Unternehmer gleichermaßen interessant: Wie kann man zunehmend das Internet und die sogenannten Sozialen Medien nutzen, um seine Kunden zu erreichen, zu informieren und gute Kundenbeziehungen zu pflegen?

Aus diesem Grund hat der Verband, die wichtigste Organisation von Unternehmensberatern für den Mittelstand, einen Experten und Vorreiter des Internet-Marketings als Referenten eingeladen: Sanjay Sauldie ist Direktor des „Europäischen Internet Marketing Instituts“ und wurde vom Weltverband der Webmaster und Webdesigner mit dem Internet-Oskar „Golden Web Award“ ausgezeichnet.

Er wird die Mittelstandsberater informieren, wie sie das world wide web als Vertriebskanal nutzen und von den Unternehmen dort leicht gefunden werden können. Sein Thema ist aber auch, wie die Berater die Sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Xing nutzen können. „Sauldie ist ein Vorreiter des Internet, der polarisiert. Ein Mann mit Ecken und Kanten, gerade richtig für kritische Berater“, freut sich Thomas Thier, der Vorsitzende der KMU-Berater.

Eine weitere aktuelle Frage der Berater wird in Köln aufgegriffen: Sie stehen vor der Herausforderung, bis Mitte des Jahres ein Qualitätsmanagementsystem nachweisen zu müssen, wenn sie weiterhin vom Bund geförderte Beratungen für die Betriebe durchführen wollen. Der Verband und deren Mitglieder haben hierfür bereits geeignete und erprobte Lösungen. Es wird aber auch die Frage eruiert, inwiefern bereits eine Mitgliedschaft anhand der vom Verband auferlegten Qualitätsanforderungen, Qualifizierungsmaßnahmen sowie der Verpflichtung der Mitglieder zur eigenen Weiterbildung, bereits die Anforderungen erfüllt. Der Verband ist sich sicher, diese Anforderungen anforderungsgerecht lösen zu können. Erste konkrete Ergebnisse werden während der Frühjahrstagung in der Domstadt erwartet.

Deutlich verstärken will der 150 Mitglieder starke Zusammenschluss von auf die Beratung und Unterstützung des Mittelstandes spezialisierten Beratern seine Verankerung und die Zusammenarbeit in den Regionen. Deswegen nehmen Diskussionen über eine inhaltliche und PR-mäßige Stärkung seiner bisher fünf Regionalgruppen während der Tagung breiten Raum ein. „Wir wollen unsere bisherigen Erfahrungen bilanzieren und uns gegenseitig Anstöße geben, wie die Vernetzung zu intensivieren ist. Unser Ziel dabei sind Strategiepapiere, die sofort in die Tat umgesetzt werden können“, so Thomas Thier.