News, 18.07.2019

Stellungnahme der Fachgruppe Fördermittelberatung zur BAFA-Richtlinie

Lesen Sie im folgenden Artikel Ausschnitte aus der Stellungnahme der Fachgruppe Fördermittelberatung im Bundesverband - Die KMU-Berater zu praktischen Erfahrungen mit der BAFA-Richtlinie und der sich daraus ergebenden Korrespondenz zwischen KMU-Beraterin Katja Theunissen und dem Vorstandsvorsitzenden Joachim Berendt mit Staatssekretär Christian Hirte (MdB).


Im laufenden Förderjahr steht die Überarbeitung der Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows (BAFA-Richtlinie) auf der politischen Agenda. Die freien und selbständigen KMU-Berater des Bundesverbandes beraten oder begleiten eine Vielzahl (weit mehr als 1.500) von KMU und nutzen dabei die BAFA-Richtlinie. Diese richtet sich an unterschiedliche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), für deren Projekte die Möglichkeiten der BAFA-Richtlinie oft die einzige Fördermöglichkeit darstellt.

Konstruktive Vorschläge der FG Fördermittelberatung

Die Fachgruppe Fördermittelberatung im Bundesverband - Die KMU-Berater unter Leitung von KMU-Beraterin Katja Theunissen unterbreitet in ihrer Stellungnahme Vorschläge für diverse Punkte der BAFA-Richtlinie, die Berater/innen und Klienten das Leben schwer machen und nicht dem Zweck der Richtlinie entsprechen.

Bei den Punkten handelt es sich um

  1. den Ausschluss bestimmter Branchen,
  2. die Definition von "Unternehmen in Schwierigkeiten" und um
  3. den Umfang und die Inhalte des Beratungsberichtes.

Staatssekretär Christian Hirte reagiert positiv

Staatssekretär Christian Hirte als Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand reagiert positiv auf die Tatsache, dass "die im Verband organisierten Beraterinnen und Berater erfolgreich und zielführend mit der BMWi-Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows arbeiten können."

Er ging auf jeden der drei Punkte und die Vorschläge ein, äußerte sich allerdings nur allgemein und verwies auf einen Diskussionsprozess im Rahmen einer möglichen Nachfolgerichtlinie, wenn die BAFA-Richtlinie 2020 nicht weiter verlängert werden sollte. Bei der zukünftigen Gestaltung der Förderung sollen die weitere Entwicklung des Europäischen Sozialfonds (ESF), die Erfahrungen des BAFA und der Verbände sowie die Ergebnisse einer externen Evaluation der Förderung berücksichtigt werden.

Download für Mitglieder des Bundesverbandes

Mitglieder des Bundesverband - Die KMU-Berater können die vollständigen Stellungnahmen einsehen und als PDF-Datei im Intranet herunterladen.