Wissensdatenbank, News, 26.06.2012

Unternehmensethik

Verantwortung übernehmen


Eine gute Unternehmensethik lässt sich nicht allein durch die Unternehmensführung realisieren, sondern betrifft alle Mitarbeiter. Dazu ist es wichtig, einerseits Verantwortung zu delegieren, andererseits sie anzunehmen.


Aristoteles (384 – 322 v. Chr.) führte den Begriff Ethik als „Lehre von der Beurteilung des menschlichen Handelns“ ein. Es geht im Grunde darum, was schlecht und was gut ist. Dazu ist es wichtig, im Grundsatz drei Dinge abzuwägen: Welche Absicht steckt hinter dem Handeln? Was tue ich tatsächlich? Welche Folgen hat mein Handeln?

Für einen Unternehmer bedeutet das: Nach welchen Gesichtspunkten – abgesehen von rein wirtschaftlichen – treffe ich eine Entscheidung? Moral und Ökonomie scheinen bei vielen Entscheidungen unvereinbar zu sein. Andererseits können sich hohe ethische Standards mittelfristig auch wirtschaftlich rechnen, denn sie schaffen Vertrauen. Im Wettbewerb tun sich Unternehmen, die von der Öffentlichkeit zum Beispiel als unsozial ihren Mitarbeitern gegenüber angesehen werden, zunehmend schwer – zumal heutzutage das Urteil einiger weniger über Soziale Netze ins ganze Web verbreitet werden kann. Berechnen lässt sich der Nutzen durch ethisches Handeln allerdings nur schwer.

Eine gute Unternehmensethik wirkt jedoch auch nach innen. Wer handelt, trägt die Verantwortung für sein Tun. Dies sollten nicht allein der Unternehmer und seine Führungskräfte sein. Da ein Unternehmen die Summe seiner Mitarbeiter ist, ist es wichtig, die Verantwortungsfähigkeit jedes einzelnen Mitarbeiters zu fördern – und damit die des Unternehmens. Selbstständige Mitarbeiter entscheiden selbst, ob sie eine Aufgabe ausführen – und übernehmen damit einen Teil der Verantwortung. Sie tun sich damit umso leichter, je respektvoller und sozialer sie behandelt werden. Konkrete Vorgaben und Unterstützung durch die Unternehmensleitung sind allerdings wichtige Voraussetzungen. Ein hoher ethischer Standard in einem Unternehmen ist ohne gute Führung und Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern nicht denkbar.

Wenn Sie sich fragen – wie steht es um meine ‚Unternehmensethik, beantworten Sie daher zunächst folgende Fragen: Wie wird das Unternehmen als Ganzes geführt? Wie gehen die Führungskräfte mit ihren Mitarbeitern um? Fördern Sie ethisches Denken in Ihrem Unternehmen durch Förderung der Verantwortungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter. Ethische Grundsätze machen Ihr Unternehmen attraktiv für neue, talentierte Arbeitskräfte. Positionieren Sie sich als ethisch vorbildlicher Betrieb in der Öffentlichkeit.

Quelle: Mark Tscheuschner: Unternehmensethik, GABAL Verlag 2012

Cord Tepelmann, UnternehmerCoach, TEPELMANN.MENTOR
eMail: tepelmann@kmu-berater.de

Quelle: KMU-Berater-News 2012-01 - Mail 2012

Weitere KMU-Berater-News