Startseite / Fachthemen / Unternehmensnachfolge / Unternehmensnachfolge strategisch planen

Unternehmensnachfolge strategisch planen

KMU-Berater Peter Schrade zeigt zusammen mit seinem Co-Autor Manfred Rinderer in einem Beitrag in “NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 01-2019” worauf es ankommt, wenn eine Unternehmensnachfolge strategisch gut geplant gelingen soll.
Die nachfolgend wiedergegebene Gliederung des Beitrag macht bereits die Komplexität und Themenvielfalt der Nachfolgeprozesses deutlich:
I. Nachfolgearten und Planungshorizonte
II. Die Eckpunkte einer strategischen Nachfolgeplanung
III. Die Position des Inhabers: Ziele und Erwartungen
IV. Die Unternehmens-Ist-Analyse
V. Die Übergabearten

1. Die familieninterne Nachfolge
2. Die externe Nachfolge
3. Mischformen

VI. Unternehmenswertermittlung
VII. Testamentarische und gesellschaftsrechtliche Aspekte
VIII. Steuerliche Überlegungen und Haftungsfragen

1. Verkauf an einen externen Nachfolger
2. Familieninterne Nachfolge
    2.1 Die unentgeltliche Übertragung
    2.2 Die entgeltliche Übergabe

IX. Die Planung der Übergabe
Fazit
Einige Auszüge aus dem Fazit:
“Die Unternehmensnachfolge ist ein komplexer Prozess, der mit entsprechendem Vorlauf und derselben Sorgfalt geplant werden sollte wie eine Unternehmensstrategie. Der Berater unterstützt dabei, den Prozess aufzugliedern und zu steuern. Er agiert – mit Ausnahme seiner Spezialgebiete – als ‘Prozessmanager’ und hilft bei der Suche und ggf. Auswahl der notwendigen Fachberater für Einzelfragen. Analog zu Unternehmensstrategien, Testamenten oder Gesellschaftsverträgen sollte auch die Nachfolgekonzeption in gewissen Abständen überprüft werden.”
Den Original-Beitrag in der “NWB Betriebswirtschaftliche Beratung” können Abonnenten hier lesen und kostenlos herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.
Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 20% Rabatt.

Weitere Beiträge der Kategorie Unternehmensnachfolge

Nachfolge Zerschlagung sinnlos

Firmenverkauf: Maschinen allein bringen nicht viel

Axel Stauffenberg erläutert, warum für Unternehmen, die “plötzlich” ohne Nachfolge dastehen, eine Zerschlagung nicht immer sinnvoll ist.

Mehr erfahren
Unternehmensnachfolge Emotionen

Unternehmensnachfolge: Wenn die Emotionen hochkochen

Emotionen sind der wichtigste Faktor im Nachfolgeprozess. Meist haben sich die Betroffenen am wenigsten darauf vorbereitet.

Mehr erfahren
Interview Fördermittel

Förderprogramm “Unternehmensnachfolge – Aus der Praxis für die Praxis”

Inhalte und Rahmenbedingungen für eine neue Förderung im Bereich Unternehmensnachfolge.

Mehr erfahren
Nachfolge strategisch planen

Unternehmensnachfolge strategisch planen

Die Planung einer Unternehmensnachfolge ist ein komplexer Prozess. Umso mehr kommt es darauf an, diesen Prozess strategisch anzugehen und strukturiert abzuarbeiten.

Mehr erfahren
Sanierung und Nachfolge

Unternehmensnachfolge als Sanierungsinstrument

In einer Krisen- oder Sanierungs-Situation kann die Unternehmensnachfolge eine zusätzliche Handlungsoptionen für mittelständische (Familien-)Unternehmen darstellen. Worauf dabei zu achten ist.

Mehr erfahren

Praxisfall: Pensionszusagen als Belastung im Nachfolgeprozess

Pensionszusagen für GmbH-Geschäftsführer können den Verkaufsprozess eines Unternehmens deutlich gefährden. Diese Risiken gilt es als Berater durch frühzeitiges und strategisches Handeln abzuwenden.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage