Startseite / Marc Ackermann
Ihr KMU-Berater: Dipl.-Ökonom Marc Ackermann
Vorstandsmitglied
Fachgruppe Sanierung

Dipl.-Ökonom Marc Ackermann

AMB Aktive Management Beratung GmbH
Partner
Man löst keine Probleme, indem man sie auf Eis legt.

Kontakt

AMB Aktive Management Beratung GmbH
Gabelsbergerstr. 2
46238 Bottrop
Deutschland
  • Über mich
  • Werdegang & Projekte
  • Qualifikationen
  • Aktuelles
Beratungsschwerpunkte
Finanzierung
Restrukturierung
Sanierung
Strategie
Unternehmensbewertung
Vertrieb
Über mich

Experte…

… in der Beratung von kleinen und mittelständischen Unternehmen:

  • Planung und Controlling
  • Restrukturierung und Sanierung
  • Sanierungskonzepte nach gängigen Standards (BGH-Rechtsprechung, KFS, IDW S6)
  • Wachstum und Investition
  • Aktive Begleitung bei Veränderungsprozessen
  • Strukturierung von Unternehmenskäufen und auch von Verkaufsprozessen (M&A-Prozesse)

… im Training und Coaching u.a. von Mitarbeitern aus Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen:

  • Analyse von Jahresabschlüssen (nach HGB, IFRS und US-GAAP) im Firmenkundengeschäft
  • Analyse von unterjahrigen Zahlenwerken (BWA/Summen- und Saldenlisten) sowie zukunftsgerichteten Zahlenwerken bei Firmenkunden
  • Risikofrüherkennung im Firmenkundenkreditgeschäft
  • Begleitung von Unternehmen in Schwierigkeiten aus Bankensicht
  • Herausforderungen in der Landwirtschaft – Maßnahmen zur Krisenbewältigung
Werdegang
  • 2012 - jetzt
    Partner, AMB Aktive Management Beratung GmbH
  • 2009 - jetzt
    Dozent, Academy of Finance Bonn
  • 2007 - jetzt
    Dozent, Frankfurt School of Finance and Management
  • 2004 - 2011
    Consultant, AMB Aktive Management Beratung GmbH
  • 1998 - 2004
    Studium der Wirtschaftswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
Projekte
  • „Spedition und Logistik“ - Übernahme aus der Insolvenz, strategische Unternehmensentwicklung und Einleitung der Unternehmensnachfolge
    Speditions- und Logistikunternehmen mit 20 Mio. € Jahresumsatz, 200 Mitarbeitern, einem Fuhrpark mit 100 Zugmaschinen und diversen Lagerstandorten in Deutschland. Beratungsinhalte waren u.a. die Begleitung bei der Übernahme aus der Insolvenz und die nachgelagerte Festigung des Unternehmens bei gleichzeitiger Einleitung eines kontinuierlichen Wachstumsprozesses. Zusätzlich wurde gemeinsam mit dem Unternehmen ein im Rahmen einer M&A-Transaktion erworbene Unternehmensbeteiligung restrukturiert. Neben der laufenden Begleitung bei der Erstellung von Businessplänen und bei der Kommunikation mit den involvierten Finanzierungspartnern wurde in 2017 ein mehrjähriger Nachfolge- und Exit-Prozess mit dem bisherigen Alleingesellschafter eingeleitet.
  • Sanierungsgutachten und anschließende Umsetzungsbegleitung für eine inhabergeführte „Automobilzulieferer-Gruppe“
    Unternehmensgruppe im Fokus der Metallverarbeitung als Zulieferer für die Automobilindustrie, eigener Gießereibetrieb sowie neben deutschen Fertigungsstätten auch Betriebe in Tschechien und Portugal, Umsatzvolumen in der Gruppe von 200 Mio. € p.a., 900 Mitarbeiter. Beratungsinhalte waren die Erstellung von Sanierungsgutachten entsprechend der BGH-Rechtsprechung unter Berücksichtigung des IDW S6, die Erstellung von rollierenden Tages- und Wochenliquiditätsplanungen sowie die Erarbeitung von Kalkulationstools auf Artikelebene als Grundlage für die integrierte Sanierungsplanung und die nachgelagerte Intensivierung der Vertriebsaktivitäten. Hierauf aufbauend lag der Fokus auf der aktiven Begleitung bei der Umsetzung der zur Rentabilitätssteigerung erforderlichen Sanierungsmaßnahmen sowie bei der Verhandlung von Sanierungsbeiträgen mit Betriebsrat und Gewerkschaft. Nach Stabilisierung der Unternehmensgruppe wurden einzelne Gruppenunternehmen zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit im Rahmen von M&A-Prozessen an international ausgerichtete strategische Investoren veräußert.
Qualifikationen
  • KMU Fachberater Sanierung®
    Als zertifizierter Fachberater für Sanierung begleite ich mittelständische (Familien-)Unternehmen in allen Phasen der Restrukturierung und Sanierung. Im Fokus steht dabei die Wiedererlangung und Stärkung der operativen Ertragskraft als Grundlage für die nachhaltige Unternehmensgesundung.
  • Verhandeln im Grenzbereich
    Verhandlungen führt jeder täglich bewusst und unbewusst. Bei Unternehmen in Restrukturierungs- und Krisensituationen entstehen in der Verhandlungsführung komplexe Konstellationen mit sich teils ausschließenden oder konkurrierenden Verhandlungszielen. Erarbeiten Sie gemeinsam mit mir Ihre individuelle Gesprächsstrategie, um Ihre unternehmerischen Ziele umzusetzen.
Aktuelles
  • Im Gespräch mit dem Handelsblatt: „Rezepte gegen die Schwäche“
    Mit dem Handelsblatt habe ich mich über die Handlungsoptionen von KMU in Zeiten eines konjunkturellen Abschwungs unterhalten. Wie können KMU auf die sich aktuell abzeichnende Konjunkturschwäche der Weltwirtschaft in der Praxis gezielt reagieren? Welche internen Maßnahmen und Anpassungen sind sinnvoll und zielführend?
    https://beratung.amb-online.de/amb-blog/im-gespraech-mit-dem-handelsblatt-rezepte-gegen-die-schwaeche
  • Quick Check "Sicherheiten in der Krise" - Seminar am 25.09.2019 in Bonn
    Wo liegen die typischen Fehler und Schwachstellen von Sicherungsverträgen? Wie kann man diese schnell erkennen, um damit einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Probleme der einzelnen Sicherheiten zu erhalten? Das gemeinsam mit der Academy of Finance Bonn und der VÖB Service durchgeführte Seminar ermöglicht Ihnen als Finanzierungspartner von Geschäfts- und Firmenkunden Sicherungsverträge den tatsächlichen Wert Ihre Sicherheiten vor dem Hintergrund der besprochenen Rechtsrisiken einzuschätzen. Mit Hilfe eines gemeinsam zu erarbeitenden strukturierten Quick Check können Sie zukünftig den unübersichtlichen und häufig umfangreichen Vertragswerken effizient und fokussiert begegnen.
    https://www.voeb-service.de/academy/kreditgeschaeft/details/seminar/quick-check-sicherheiten-in-der-sanierung/
  • Analyse der „künftigen“ Kapitaldienstfähigkeit
    Die 5. MaRisk-Novelle rückt nun explizit die Zukunftskomponente in den Fokus der bankenseitigen Unternehmensfinanzierung. In der Ausgabe 11-12/2018 des ForderungsPraktiker hat sich Marc Ackermann mit den Anforderungen der MaRisk-Novelle und dabei mit der Herleitung der Kapitaldienstfähigkeit bei der Finanzierung von Firmenkunden auseinandergesetzt. Insbesondere die Notwendigkeit der Berücksichtigung einer Zukunftskomponente - beispielsweise in Form von Businessplanungen - und deren praktische Umsetzung bei der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) steht dabei im Fokus. Neben einem Überblick zur Analyse der Kapitaldienstfähigkeit in der (Banken-)Praxis werden die Anforderungen an Unterlagen des Kreditnehmers herausgearbeitet. Ergänzend werden typische Finanzkennzahlen für die Ermittlung der "künftigen" Kapitaldienstfähigkeit dargestellt. Der Aufsatz ist erschienen in: ForderungsPraktiker, FP 11-12/2018, Finanz Colloquium Heidelberg.
    https://beratung.amb-online.de/analyse-der-kuenftigen-kapitaldienstfaehigkeit
  • Unternehmensnachfolge: Ein Sanierungsinstrument?
    Ermöglicht die Unternehmensnachfolge zusätzliche Handlungsoptionen für mittelständische (Familien-) Unternehmen bei der Restrukturierung und Sanierung? In der Ausgabe 09-10/2017 der Zeitschrift InsoPraktiker hat sich Marc Ackermann ausgehend von dieser Fragestellung mit den Besonderheiten der Sanierung mittelständischer Unternehmen im Rahmen der Unternehmensnachfolge beschäftigt. Wesentliche Inhalte sind dabei u.a. die Besonderheiten von Familienunternehmen in Krisensituationen, die betriebswirtschaftlichen Anforderungen an das Sanierungsinstrument der Unternehmensnachfolge sowie die Darstellung der sich daraus ergebenden rechtlichen Anforderungen. Der Aufsatz ist erschienen in: InsoPraktiker, IP 09-10/2017.
    https://beratung.amb-online.de/unternehmensnachfolge-als-sanierungsinstrument
  • Landwirtschaftliche Betriebe: Besonderheiten der Sanierung
    „Ist der Landwirt noch zu retten?“ ist die zentrale Frage des in der Ausgabe 03-04/2017 der Zeitschrift InsoPraktiker von Marc Ackermann und Rechtsanwältin Andrea Eichholz veröffentlichten Beitrags. Im Fokus stehen dabei die typischen Krisenursachen in der Landwirtschaft, mögliche Sanierungsmaßnahmen sowie in Einzelfällen auch bestehende Grenzen für eine nachhaltige Gesundung des Unternehmens. Der Aufsatz ist erschienen in: InsoPraktiker, IP 03-04/2017.
    https://beratung.amb-online.de/besonderheiten-der-sanierung-landwirtschaftlicher-betriebe?
  • IDW S 11: Erfüllt der lang erwartete Standard zur Prüfung der Insolvenzreife die Anforderungen der Praxis?
    Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) hat mit dem IDW S 11 einen neuen Standard zur Beurteilung des Vorliegens von Insolvenzgründen veröffentlicht, der zwar für Unternehmensberater nicht bindend ist, dennoch eine Vielzahl hilfreicher Hinweise für die Erstellung von Zahlungsunfähigkeits- und Überschuldungsprüfungen beinhaltet. Erschienen ist der Beitrag in der Ausgabe Oktober 2015 der Zeitschrift ZUb - Zeitschrift für Unternehmensberatung.
    https://beratung.amb-online.de/idw-s-11-erfuellt-der-standard-die-anforderungen-der-praxis?

Downloads

Branchen

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Automobil & Fahrzeugbau
  • Bau
  • Dienstleistungen
  • Finanzen
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Transport & Logistik

Fremdsprachen

  • Englisch