Startseite / Fachthemen / Unternehmensnachfolge / Familieninterne Nachfolge im Mittelstand: Preisregelung

Familieninterne Nachfolge im Mittelstand: Preisregelung

KMU-Berater Dr. Eckbert Wieczorek gibt einen Überblick über die preisbestimmenden Faktoren bei der familieninternen Unternehmensnachfolge:
Der Preis eines Unternehmens bei der familieninternen Nachfolge besteht i.d.R. aus zwei Komponenten: der rechnerisch abgeleiteten, finanziellen und der beziehungsbedingten, emotionalen Komponente. Beide werden mit unterschiedlichen „Währungen“ bezahlt.
Ziel ist der Ausgleich zwischen den Versorgungsinteressen des/der Übergebers/in und den Entwicklungsperspektiven des/der Übernehmers/in.
Folgende Faktoren gilt es zu würdigen:
Aus der Sicht des/der Übergeber/in:

  • Versorgung
  • Nachlass-/Erbschaftsregelungen
  • Betriebliche Fürsorgepflichten
  • Persönlichkeitsmerkmale
  • Sozialer Status/Gesundheit

Aus der Sicht des/der Nachfolger/in:

  • Finanzielle Existenzsicherung
  • Amortisationszeiten
  • Betriebliche Entwicklungspotentiale
  • Persönlichkeitsmerkmale
  • Loyalität zur Familie (Eltern ,Geschwister, Ehegatte, Kinder)

Die jeweilige Gewichtung dieser unterschiedlichen Faktoren auf beiden Seiten bestimmt die Festlegungen bei der rechnerischen Wertermittlung. Die Elemente der emotionalen Preisbildung aber werden in den derzeit anerkannten Methoden nicht abgebildet.
Während der Übergeber beim Verkauf an fremde Dritte einen möglichst hohen Verkaufspreis anstrebt, kann innerhalb der Familie eine emotionale Preiskomponente die finanziellen Forderungen ermäßigen. Dies ist umso ausgeprägter, je kleiner ein Unternehmen ist.
Was aber sind nun emotional geprägte Preiskomponenten?
Lösungsansätze finden sich in der Bereitschaft des Nachfolgers, bei den zahlreichen Versorgungsverfügungen Verantwortung zu übernehmen, z.B.:

  • die Rolle des Bevollmächtigten im Innenverhältnis beim Abschluss einer Vorsorgevollmacht
  • die Rolle des Testamentsvollstreckers bei der Nachlassregelung
  • die Verantwortung des Betreuers in einer Betreuungsverfügung

Unter Berücksichtigung des persönlichen Vorsorgebedarfs des/der Übergebers/in, gibt es daher Möglichkeiten, die emotionale Preiskomponente zu gestalten.

Die Komplexität der familieninternen Übertragung im Vergleich zur Übertragung an fremde Dritte ist unter Einbeziehung der emotionalen Komponenten deutlich höher. Sie erklärt andererseits den höheren Preis, der bei der Übertragung an fremde Dritte vom abgebenden Unternehmer gefordert wird.
Dieser Beitrag erschien in der KMU-Berater News 2013-03 “Unternehmensnachfolge rechtzeitig und ganzheitlich gestalten”.

Weitere Beiträge der Kategorie Unternehmensnachfolge

Nachfolge Zerschlagung sinnlos

Firmenverkauf: Maschinen allein bringen nicht viel

Axel Stauffenberg erläutert, warum für Unternehmen, die “plötzlich” ohne Nachfolge dastehen, eine Zerschlagung nicht immer sinnvoll ist.

Mehr erfahren
Unternehmensnachfolge Emotionen

Unternehmensnachfolge: Wenn die Emotionen hochkochen

Emotionen sind der wichtigste Faktor im Nachfolgeprozess. Meist haben sich die Betroffenen am wenigsten darauf vorbereitet.

Mehr erfahren
Interview Fördermittel

Förderprogramm “Unternehmensnachfolge – Aus der Praxis für die Praxis”

Inhalte und Rahmenbedingungen für eine neue Förderung im Bereich Unternehmensnachfolge.

Mehr erfahren
Nachfolge strategisch planen

Unternehmensnachfolge strategisch planen

Die Planung einer Unternehmensnachfolge ist ein komplexer Prozess. Umso mehr kommt es darauf an, diesen Prozess strategisch anzugehen und strukturiert abzuarbeiten.

Mehr erfahren
Sanierung und Nachfolge

Unternehmensnachfolge als Sanierungsinstrument

In einer Krisen- oder Sanierungs-Situation kann die Unternehmensnachfolge eine zusätzliche Handlungsoptionen für mittelständische (Familien-)Unternehmen darstellen. Worauf dabei zu achten ist.

Mehr erfahren

Praxisfall: Pensionszusagen als Belastung im Nachfolgeprozess

Pensionszusagen für GmbH-Geschäftsführer können den Verkaufsprozess eines Unternehmens deutlich gefährden. Diese Risiken gilt es als Berater durch frühzeitiges und strategisches Handeln abzuwenden.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage