Startseite / Fachthemen / Strategie / Controlling / Checkliste: Jahresabschluss 2012 jetzt vorbereiten

Checkliste: Jahresabschluss 2012 jetzt vorbereiten

Die Fachzeitschrift "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" bringt eine dreiteilige Serie von KMU-Berater Carl-Dietrich Sander zum "Jahresabschluss-Check 2012". Mit einer umfangreichen Checkliste wird Mittelständlern und ihren Beratern die Basis gegeben, bereits jetzt die Weichen zu stellen. Der Beitrag richtet sich primär an Berater – aber auch Unternehmen können die Themen und die Checkliste für die eigene Vorbereitung nutzen.
Dabei geht es nicht nur um steuerliche Gestaltungsfragen. In der Einleitung zum 1. Teil schreibt Sander: "Auch die zukünftige Kreditversorgung eines Unternehmens kann von der Aussagekraft des Jahresabschlusses abhängig sein – derzeit ganz besonders im Hinblick auf die Basel-III-Situation der jeweiligen Kreditgeber. Nicht zuletzt sollte der Jahresabschluss auch dem Unternehmen und seinen Gesellschaftern klare Hinweise liefern, wo Stärken und evtl. auch Schwächen des eigenen Geschäftsmodells liegen und welche Schlussfolgerungen für die weitere Unternehmensführung abzuleiten sind. Diese drei Ziele wird aber nur derjenige Unternehmer erreichen, der bereits jetzt den Blick auf seinen Jahresabschluss 2012 richtet".
Die Gliederung des 1. Teils "Beratungsangebot aufbauen und vermarkten":
I. Ausreichend Zeit einplanen
II. Die nächsten drei bis fünf Jahre planen

1. Welche Ziele verfolgt das Unternehmen
2. Wie soll sich das Geschäftsmodell entwickeln
3. Wie wird das Geschäftsmodell in den eigenen Zahlen abgebildet

III. Wie steht das Unternehmen zum 30. September da?
IV. Wie werden die Eigenkapitalgeber einbezogen?
V. Wie wird der Aktivitätenplan erstellt?
VI. Welchen Nutzen hat der Jahresabschluss-Check?

1. Kunde-Bank-Kommunikation wird verbessert
2. Exkurs: Für diese Mandanten ist der Jahresabschluss-Check sinnvoll
3. Nutzen-Argumentation gegenüber den Mandanten
4. Kanzleiprozesse werden entzerrt

VII. Welches Honorar ist für den Jahresabschluss-Check angemessen?

Die Beiträge 2 und 3 der Reihe mit den Details zur Aktiv- und Passivseite der Bilanz werden in den Ausgaben Oktober und November von "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" erscheinen.
Den Original-Beitrag in der "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" können Abonnenten hier lesen und die Checkliste kostenlose herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.
Übrigens: Mitglieder des KMU-Beraterverbandes erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 13% Rabatt.

Weitere Beiträge der Kategorie Strategie / Controlling

Maßnahmen für Unternehmen in bewegten Zeiten, hier halbleere Lagerhalle

Bewegte Zeiten: Diese Maßnahmen sollten Unternehmen jetzt beachten

Insbesondere die Herausforderungen der Corona-Krise und die Auswirkungen des Ukraine-Konflikts erfordern gezielte Maßnahmen, um als Unternehmen weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.

Mehr erfahren
unternehmenskonzept

Kleine Gedankenstützen reichen nicht

Ein durchdachtes, schriftlich fixiertes Unternehmenskonzept mit einer Beschreibung zur Umsetzung in die Praxis ist für jede Firma ein Muss.

Mehr erfahren
jahresabschlussgespraech als chance

Der Jahresabschluss als Chance für Unternehmen und Berater

Dreiteilige Beitragsreihe in der Fachzeitschrift NWB-BB zum Thema Jahresabschlussgespräch.

Mehr erfahren
strategie rezession

Rezession: Die meisten KMU sind schlecht gerüstet

Viele Baustellen wurden in den letzten Jahren nicht angepackt – „Schuld“ war der Boom. Viele kleinere und mittlere Unternehmen haben die jahrelange Boom-Phase in Deutschland nicht genutzt, um sich auf die nun drohende Rezession vorzubereiten. Zu diesem Schluss kommt Reinhard Stadler vom Verband „Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.“. Er geht davon aus, dass…

Mehr erfahren
design ohne titel 6

8-Stunden-Analyse: Der vernetzte Aktivitätenplan

Im fünften Modul der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse werden die in den bisherigen Arbeitsschritten gesammelten Aktivitäten zur Verbesserung der Unternehmenssituation priorisiert und die Umsetzung wird gestartet.

Mehr erfahren

8-Stunden-Analyse: Die Strukturen des Unternehmens

Auch die Kosten- und Finanz-Strukturen eines Unternehmens müssen zukunftsfähig sein. Darum geht es im vierten Modul der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage