Startseite / Fachthemen / Finanzierung / Corona und Stundungen

Corona und Stundungen

Corona brachte für viele Unternehmen plötzliche und unvorhersehbare Liquiditätsengpässe – die Einnahmen brachen weg. Eine der ersten wirksamen Maßnahmen dagegen waren großzügige Stundungsregelungen der Finanzverwaltung und der Sozialversicherungen. Stundungen haben allerdings eine Folgewirkung: „Irgendwann“ sind die Beträge nach zu entrichten.

Beratungsaufgabe mit Langzeitwirkung

Die damit verbundenen Fragen und Aufgaben im Unternehmen beschreiben die beiden KMU-Berater Winfried J. Schönefuß und Carl-Dietrich Sander (beide sind Mitglied in der Fachgruppe Finanzierung-Rating im Verband) in einem Beitrag in der Oktober-Ausgabe der Fachzeitschrift NWB Betriebswirtschaftliche Beratung. Der Beitrag richtet sich primär an Berater/innen. Aber auch Unternehmer/innen werden für die Steuerung der Liquidität von den Inhalten profitieren.

Der Beitrag gliedert sich wie folgt:

I. Überblick über die Maßnahmen

II. Finanzielle Maßnahmen im Detail

  1. Zinslose Steuerstundungen – § 222 AO
  2. Anpassung von Vorauszahlungen
  3. Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung
  4. Antrag auf Erlass festgesetzter Verspätungszuschläge bei (rückwirkender) Fristverlängerung
  5. Antrag auf Erlass von Steuern
  6. Einstellung von Vollstreckungsmaßnahmen / Erlass von Säumniszuschlägen
  7. Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

III. Verfahrensrechtliche Maßnahmen

  1. Fristverlängerung für die Abgabe von Steuererklärungen
  2. Wiedereinsetzung in den vorigen Stand
  3. Fristverlängerung für die Abgabe von Lohnsteueranmeldungen

IV. Das Stundungsphänomen in der Beratung

V. Höhe und Zeitpunkt der Nachzahlungen als Beratungsaufgabe

VI. Aussagefähige, unterjährige Berichterstattung als Beratungsaufgabe

VII. Ganzheitliche Ertrags- und Liquiditätsplanung als Beratungsaufgabe

VIII. Corona als Brennglaseffekt für den Beratungsbedarf von Unternehmen

Fazit

Originalbeitrag nachlesen

Den Original-Beitrag in “NWB Betriebswirtschaftliche Beratung” können Abonnenten hier lesen und kostenlos herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.

Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 20% Rabatt (Verbandspreis).

Weitere Beiträge der Kategorie Finanzierung

Corona und Stundungen

Mehr erfahren

Corona-Hilfen: Der Kfw-Schnellkredit und der Jahresabschluss 2019

Banken tun sich mit dem KfW-Schnellkredit schwer. Der Beitrag von Carl-Dietrich Sander beschreibt die Hintergründe und zeigt einen Lösungsweg auf.

Mehr erfahren
Kreditverhandlungen

Der Weg zu “normalen Krediten” in Zeiten der Krise

Wie gesunde Unternehmen in Zeiten der Krise an nötige Investitionsmittel kommen und was es zu beachten gilt, erläutert Marc Ackermann in seinem Interview.

Mehr erfahren

Die neue Corona-Überbrückungshilfe

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander beschreibt für die NWB-BB die bisher bekannten Regularien und die Herausforderungen für die Steuerberatungen.

Mehr erfahren

Finanzierung in Corona-Zeiten

Die Bedeutung der aktuellen Entwicklungen für die Finanzierung von KMUs war das Schwerpunktthema des Junitreffens der Fachgruppe Finanzierung-Rating.

Mehr erfahren
Forbearance-Maßnahmen

Forbearance-Maßnahmen der Kreditinstitute – wenn es enger wird

Der Beitrag in der Juliausgabe der Fachzeitschrift NWB-BB handelt von den neuesten Ansätzen der Bankenregulierung und von möglichen Beratungs-Ansätzen.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage