Startseite / News / Zertifizierung als Markteintritts-Chance

Zertifizierung als Markteintritts-Chance

Beitrag von KMU-Berater Ernst Mennesclou in den KMU-Berater News 2013-01 zum Thema Gruppen-/Matrix-Zertifizierung.

Der Gedanke an eine Zertifizierung beschäftigt mich schon lange. Aber die Kosten und der tägliche Arbeitsanfall sorgten für einen „SchiebeEffekt“. Also baute ich mein eigenes Organisationssystem auf. Die Anforderungen seitens der Programme zur Beratungsförderung gaben 2012 den entscheidenden Schub zur Teilnahme an der Gruppen-/Matrix-Zertifizierung.

Die Vorbereitung selbst und die zur Verfügung gestellten Unterlagen waren vorbildlich. Die Prozesse als solche waren vorgegeben, aber die Abläufe meiner Büroorganisation konnte ich mit einigen Änderungen und Ergänzungen übernehmen. Schwachpunkte entdeckte ich u. a. in folgenden Bereichen:

  • Bewertungen meiner Tätigkeit durch den Kunden
  • Verwendung von Checklisten
  • Zuteilung und Abgrenzung von Verantwortlichkeiten meiner Mitarbeiter
  • Beschreibungen der genauen Abläufe, damit jeder die Zusammenhänge besser nachvollziehen und verstehen kann


Durch die erfolgreich durchgeführte Zertifizierung konnte ich bei der Agentur für Arbeit ein Angebot über Schulungsmaßnahmen abgeben und erhielt auch den Zuschlag. Ohne Zertifizierung wäre das nicht möglich
gewesen.

Ein weiterer deutlicher Vorteil zeigte sich bei der Einarbeitung einer neuen Mitarbeiterin: Die Einarbeitung erfolgte wesentlich zügiger und präziser, ich konnte schneller Verantwortung übertragen.

Die Vorteile der Zertifizierung auf Dauer zu nutzen heißt, ständig nach diesen Spielregeln zu arbeiten und notwendige Veränderungen kontinuierlich in die Abläufe einfließen zu lassen. Auf der Grundlage der Matrix freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit mit den Kollegen zur stetigen Verbesserung unserer Arbeit im KMU-Beraterverband und für meine Kunden.

Ernst Mennesclou
Ernst Mennesclou

Ernst Mennesclou

Weitere Beiträge der Kategorie News, Strategie / Controlling

Umgang mit Materialpreissteigerungen, hier Baustelle, wo die Arbeit ruht

Umgang mit Materialpreissteigerungen

Grundlegende Ansätze für ein strategisches Vorgehen, um den Materialpreissteigerungen als Auftraggeber und als Auftragnehmer zu begegnen.

Mehr erfahren
produktivität im bauhandwerk messen, hier Handwerker auf Baustelle (Rohbau)

Messung der Produktivität in Handwerksbetrieben im Bauhaupt- und Baunebengewerbe

Eine hinreichende Produktivität ist entscheidend für den Unternehmenserfolg. Mit einfachen Messverfahren lässt sich die Produktivität einschätzen.

Mehr erfahren
Das neue Nachtragsrecht, hier Skulptur der Göttin Justitia

Änderung der Rechtsprechung bei Nachträgen

Es gibt vielfältige Gründe für Nachträge bei Bauunternehmen und Bauhandwerksbetrieben. Die neue Rechtslage verbessert die Lage der Auftragnehmer.

Mehr erfahren
Ayman El Tarubishy und Winslow Sargeant überreichen Dr. Hartmut Heinrich Meyer die ICSB-Trophäe.

UN ehrt KMU-Berater Dr. Meyer

Dr. Hartmut Heinrich Meyer wurde beim Mittelstandstag der Vereinten Nationen für die beste Arbeit über grünes und verantwortungsvolles Unternehmertum mit der ICSB-Trophäe ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Referent Broeckmann während der Fachgruppentagung Sanierung in Fulda, stehend.

Fuldatagung der Fachgruppe Sanierung im Juli

Die Fachgruppe traf sich in Fulda, um sich über zahlreiche Fachthemen von Rechtsprechung über Sanierung bis hin zu Bauwirtschaft und vieles mehr auszutauschen.

Mehr erfahren
regionalgruppen-treffen in ingolstadt in DIE VILLA

Regionalgruppe Süd-Ost trifft sich in Ingolstadt

Das Treffen in Ingolstadt bot spannende Themen von Unternehmensnachfolge über die Offensive Mittelstand bis zur Vorstellung von Mitgliederprojekten.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage