Startseite / Fachthemen / Fördermittel / Veröffentlichung im Fruchthandel Magazin – Starthilfe bei der Digitalisierung

Veröffentlichung im Fruchthandel Magazin – Starthilfe bei der Digitalisierung

Am Beginn des Digitalisierungsprozesses stehen die Analyse der Prozesse, die Definition von Digitalisierungsvorhaben, von Zielen und des individuellen Nutzens sowie die Planung der Umsetzung, wie Bernfried Kuhnke im Artikel näher beschreibt.

Externe Spezialisten können helfen

Externe, unabhängige Spezialisten können helfen, die vielfältigen Aufgaben zu bewältigen, indem sie ihre Erfahrungen aus vergleichbaren Projekten, ihre Methoden- und ihre Führungskompetenz einbringen.

Fördermöglichkeiten für Digitale Projekte

Angesichts der nicht unbeträchtlichen Gesamtkosten von Digitalisierungsprojekten werden erhebliche Fördermittel bereitgestellt.
Katja Theunissen, selbständige Beraterin und Leiterin der Fachgruppe Fördermittelberatung im Bundesverband – Die KMU-Berater rät, die Finanzierung frühzeitig anzugehen. Zudem solle man die Konditionen der Programme und Fördermöglichkeiten kennen, bevor man in die Detailplanung einsteigt.

Netzwerk und Kooperation

Digitalisierungsvorhaben sind typische Querschnittsprojekte über fachliche, organisationelle und hierarchische Grenzen hinweg. Carl-Dietrich Sander, bis vor kurzem Vorstandsmitglied im Bundesverband – Die KMU-Berater sagt hierzu: “Dabei kann auch ein einzelner Berater eine Rolle spielen: als Moderator einer Runde oder auch als Gesprächspartner, punktuell oder regelmäßig.”
Der vollständige Artikel von Bernfried Kuhnke, Katja Theunissen und Carl-Dietrich Sander ist im Fruchthandel Magazin 26/2018 am 29.06.2018 erschienen und kann nachfolgend heruntergeladen werden.

Fruchthandel_Magazin_2618_290618_Kuhnke_01.pdf

Weitere Beiträge der Kategorie Digitalisierung / IT, Fördermittel

steuerliche forschungsfoerderung

Steuerliche Forschungsförderung

Die neue Forschungszulage bietet den Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung viele Vorteile und ergänzt die Fördermittellandschaft optimal.

Mehr erfahren
neue arbeitsformen

Homeoffice und Co: „Neuer Reifegrad erreicht“

Martina Rau betrachtet den Wandel in Unternehmen in Hinblick auf neue Kommunikationsformen unter Berücksichtigung technischer und menschlicher Faktoren.

Mehr erfahren
ueberbrueckungshilfe

Die neue Corona-Überbrückungshilfe

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander beschreibt für die NWB-BB die bisher bekannten Regularien und die Herausforderungen für die Steuerberatungen.

Mehr erfahren
foerder dschungel

Fördermittel werden „zum Glücksspiel“

Der Staat will Innovationen und Digitalisierung beim Mittelstand vorantreiben. Doch scheitern KMU oft an den Herausforderungen des "Förder-Dschungels".

Mehr erfahren
fachgruppentreffen bauwirtschaft

Einflussfaktoren des digitalen Wandels

Der Vortrag "Digitale Transformation" von Maik Weihs stand im Mittelpunkt des Februartreffens 2020 der Fachgruppe Bauwirtschaft.

Mehr erfahren
innovationsprogramm zim

ZIM-Projekte: Wachstumstreiber nach Corona-Krise

Das Innovationsprogramm des Bundes bietet auch aufgrund der neuen Richtlinien viele Chancen für Mittelständler.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage