Startseite / Fachthemen / Personal / Ausbildung / Betriebliches Eingliederungsmanagement erfolgreich einführen

Betriebliches Eingliederungsmanagement erfolgreich einführen

Der Gesetzgeber schreibt das “Betriebliche Eingliederungsmanagement” (BEM) für alle Mitarbeitenden vor, die nach mehr als sechs Wochen Krankheit am Stück zu ihrem Arbeitgeber zurückkehren. Ein Praxisbericht von den “BEM-Koordinatoren” Werner Broeckmann und Axel Stauffenberg.

Erfahrungen und Chancen

Die KMU-Berater Werner Broeckmann und Axel Stauffenberg arbeiten auch als von Unternehmen beauftragte BEM-Koordinatoren. In NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 8/2019 schildern sie ihre Erfahrungen mit der Einführung von BEM, ohne das daraus ein “bürokratisches Monster” entstehen muss. Sie betonen dabei auch die Chancen, die das “Betriebliche Eingliederungsmanagement” in der Personalarbeit bietet.

Ihr Beitrag ist wie folgt gegliedert:

I. Warum ein BEM eingeführt werden sollte

II. Grundsätze des BEM

III. Hinweise zur Einführung des BEM

IV. So führen Sie das BEM ein

  1. Einladung
  2. BEM-Gespräche durchführen
  3. Maßnahmen
  4. Grenzen des BEM

V. Rolle des BEM-Koordinators

Fazit

Den Original-Beitrag in der “NWB Betriebswirtschaftliche Beratung” können Abonnenten hier freischalten und herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.

Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 20% Rabatt.

Werner Broeckmann
Werner Broeckmann
Axel Stauffenberg
Axel Stauffenberg
NWB-Betriebswirtschaftliche-Beratung_8-2019

Weitere Beiträge der Kategorie Personal / Ausbildung

Fußball-Bandenwerbung reicht nicht mehr

H.-Peter Werminghaus rät, den Fachkräftemangel mit moderner Außendarstellung zu begegnen und warnt vor der Kluft zwischen den Generationen.

Mehr erfahren
Praxisfall Wiedereinstellungsinterview

Praxisfall: Wiedereinstellungsinterview

Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel in vielen Branchen ist eine Wiedereinstellung bei erneutem Leistungsprofil eine gute Voraussetzung für eine Integration der alten Belegschaft.

Mehr erfahren
Unternehmensführung

Was zeichnet eine gute Unternehmensführung aus?

Die Kombination aus einer natürlicher Grundbegabung für den Umgang mit Menschen und einem gut gefüllten Führungs-Instrumentenkasten ist eine erfolgsversprechende Ausgangssituation.

Mehr erfahren
Wissensmanagement Personal

Wissensmanagement – Eigenverantwortung – Fortbildung

Die digitale Transformation bietet neue technische Möglichkeiten für das Wissensmanagement und verlangt zudem eine ergänzende Sichtweise auf das Thema: Es geht um die Fähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „mit Wissen umzugehen“.

Mehr erfahren

Bauwirtschaft im Umbruch – Handlungstipps für Unternehmen

Mitglieder der “Fachgruppe Bauwirtschaft” im Bundesverband Die KMU-Berater berichten über aktuelle Herausforderungen in der Bauwirtschaft und Wege, diese erfolgreich zu bewältigen.

Mehr erfahren

Zukunft der Arbeit – KMU müssen mehr tun

Eine Umfrage unter Beraterinnen und Beratern zur “Zukunft der Arbeit” in den von ihnen beratenen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie in ihrem Beratungsgeschäft selber zeigt, dass vor allem viele KMU noch hohen Handlungsbedarf haben.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage