Wissensdatenbank, News, 11.01.2019

8-Stunden-Analyse: Die Stärken des Unternehmens

Das erste Modul der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse befasst sich ganz bewusst mit den Stärken des Unternehmens. Denn diese sind die Garanten für den weiteren Erfolg im Markt.


KMU-Berater Sander

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander

NWB-BB

NWB Betriebswirtschaftliche Beratung 01-2019

Die 8-Stunden-Unternehmens-Analyse wurde entwickelt von Prof. Dr. Dr. habil. Kurt Nagel. Sie wird in vielen Unternehmen und Beratungssituationen eingesetzt und hat sich vielfach bewährt.

KMU-Berater Carl-Dietrich Sander beschreibt diesen Instrumentenkasten ausführlich in einer Beitragsreihe in "NWB-Betriebswirtschaftliche Beratung". Die einzelnen Methoden dieses Werkzeugkastens sind in der Datenbank von NWB-BB als "Arbeitsblätter" abrufbar.

"Teil 2: Die Stärken des Unternehmens - Unsere Erfolgsfaktoren-Situation" erschien in der Ausgabe 02-2019 mit folgender Gliederung:

I. Überblick über die Beitragsreihe

II. Die Erfolgsfaktoren im System der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse

III. Die generellen Erfolgsfaktoren

1. Phasenmodell
2. Detailliertes Phasenschema pro Erfolgsfaktor
3. Möglichkeit der Individualisierung

IV. Die Branchen-Erfolgsfaktoren

V. Die spezifischen oder kritischen Erfolgsfaktoren

VI. Die Vernetzung der Erfolgsfaktoren

VII. Einholung von Kundenmeinungen

Fazit

In seinem Fazit zu Teil 2 fasst Sander wesentliche Elemente der Arbeit mit der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse zusammen:

"Die Arbeit mit dem ersten Modul der 8-Stunden-Unternehmens-Analyse zeigt die Variabilität in der Vorgehensweise mit diesem Werkzeugkasten. Es zeigt aber auch, dass eine gute Vorbereitung auf der Unternehmensseite wie auf der Beraterseite (siehe dazu auch im letzten Teil dieser Serie) unerlässlich ist, um für das Unternehmen produktive Ergebnisse in Form klarer Situationsanalyse und Impulse zur weiteren Verbesserung zu erhalten.

Dabei geht es nicht darum, wissenschaftlich genaue Ergebnisse zu erhalten. Ziel der Arbeit ist, dass die handelnden Personen im Unternehmen eine gemeinsame Ausgangsbasis und gemeinsame Aktivitäten erarbeiten. Beides ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung. Dabei steht immer der plausible Konsens der Beteiligten im Mittelpunkt. Diesen mit überschaubarem Zeiteinsatz und in produktiver Atmosphäre zu erreichen, ist Aufgabe der Beraterin oder des Beraters in ihrer Moderatoren-Rolle."

Die weiteren Beiträge der Reihe:

Teil 1: Grundlagen - Ausgabe 12-2018
Teil 3: Die Schwächen des Unternehmens - Unsere Problem-Situation - Ausgabe 02-2019
Teil 4: Der Markt des Unternehmens - Unsere Markt-Situation - Ausgabe 03--2019
Teil 5: Die Strukturen des Unternehmens - Unsere Finanz- und Kostensituation - Ausgabe 04-2019
Teil 6: Die Aktivitäten des Unternehmens - Unser vernetzter Aktivitätenplan - Ausgabe 05-2019
Teil 7: Die 8-Stunden-Unternehmens-Analyse als Instrument im Berater-Marketing - Ausgabe 06-2019

Den Original-Beitrag in der "NWB Betriebswirtschaftliche Beratung" können Abonnenten hier lesen und kostenlos herunterladen. Interessenten haben die Möglichkeit, die Zeitschrift inkl. Datenbank 4 Wochen gratis zu testen und ein Probeheft zu bestellen.

Übrigens: Mitglieder des Bundesverband Die KMU-Berater erhalten auf der Basis einer Kooperationsvereinbarung die Zeitschrift und damit den Zugang zu der umfangreichen Datenbank mit Beratungswerkzeugen mit 20% Rabatt.

Einen kompakten Überblick über die "8-Stunden-Unternehmens-Analyse" erhalten Sie auch in einem Beitrag im "gmbhchef" März-April 2019.