Startseite / Rudi Duhatschek
Ihr KMU-Berater: Dipl.-Betriebswirt (FH) Rudolf Duhatschek

Dipl.-Betriebswirt (FH) Rudolf Duhatschek

Duhatschek und Winkler GmbH
Inhaber
Erfolgreich führen, wenn’s drauf ankommt

Kontakt

Duhatschek und Winkler GmbH
Lärchenstasse, 19
75217 Birkenfeld
Deutschland
  • Über mich
  • Projekte
  • Qualifikationen
  • Aktuelles
Beratungsschwerpunkte
Coaching durch zertifizierten Coach
Finanzierung
Planung/Controlling
Restrukturierung
Unternehmensnachfolge
Über mich

„Wirkungsvolle Unterstützung, seltene Verbindung von Coaching und Controlling mit Fachwissen und guter Branchenkenntnis.“

 

Als Coach und Berater sind wir in mittelständischen Unternehen bis 150 Mitarbeiter in der erweiterten Region Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Freiburg aktiv und agieren als Ihr Sparringspartner, wenn es drauf ankommt:

Duhatschek + Winkler begleitet in Entwicklungsphasen, analysiert komplexe betriebswirtschaftliche und organisatorische Situationen, entwickelt Konzepte für Veränderungen und erarbeitet gemeinsam mit den Führungskräften kreative Lösungen. Mit Hand und Verstand, aber ohne kiloschwere Ausarbeitungen. Versprochen.

In vielen Fällen werden Coaching und Beratung von offiziellen Stellen finanziell gefördert. So unterstützen der Europäische Sozialfond, die Bundesregierung, die Bundesländer, mit ihren Leitstellen KFW oder BAFA, RKW und andere Organisationen qualifizierte Beratungsleistungen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkte. Wir beraten Sie gerne.

 

So können wir Sie und Ihr Unternehmen weiterbringen:

  • Organisationen strukturieren und Erfolgsfaktoren sichtbar machen
    Zum Beispiel durch Kostenstellengliederung, Betriebsergebnisrechnung, Spartenorganisation, Profit Center Organisation, Produktergebnisrechnung, Kundenergebnisrechnung
  • Werteerzeuger, Wertevernichter und Kostentreiber identifizieren
    An welchen Stellen werden Werte geschaffen, wo werden Werte vernichtet, was sind die kostentreibenden Faktoren in Prozessen, Kultur, Organisation und Führung?
  • Konkrete Planungen als Antwort auf Herausforderungen erarbeiten
    Inklusive eindeutig definierter, überprüfbarer Ziele, Festlegung von Budgets, Aufstellen eines Zeitrahmens und Definition aller Maßnahmen
  • Entwicklungsprozesse begleiten und lenken
    Coaching der Geschäftsleitung mit Zahlen, Daten und Fakten. Begleitung und Lenkung von Prozessen und Maßnahmen durch laufenden Abgleich von Zielen und Planungen mit den Ist-Daten und durch Forecasts
  • Führungskräfte und Unternehmenskommunikation entwickeln
    Definition der Anforderungen durch neu implementierte Entwicklungen und entsprechende Entwicklung
  • Sanierung und Restrukturierung
    Wir begleiten Unternehmen in der intensiven Neuausrichtung, überprüfen und verändern Geschäftsmodelle, leiten Maßnahmenpläne ab und erstellen integrierte Planungsrechnungen und Fortführungsprognosen und unterstützen in der Finanzierung des Liquiditätsbedarfs
  • Liquidität und Finanzierung
    Aufgrund der Planung der kommenden Geschäftsjahre ermitteln wir den Liquidtätsbedarf und wirken mit unseren Mandanten darauf hin, dass die Kapitaldienstfähigkeit gegeben ist, um die Finanzierung zu ermöglichen.
  • Kalkulation
    Ermitteln der Kalkulationssätze für Werker und Maschinen, Aufbau von benutzerfreundlichen Baukastenkalkulationen, Aufbau von Vorkalkulationssystemen und der mitlaufenden Nachkalkulation, integriert in das PPS- oder ERP-System

 

Viele unserer mittelständischen Mandaten suchen uns gerade intensiv als Gesprächspartner, um die aktuellen Herausforderungen gut zu bewältigen. Dadurch ist eine kurze Präsentation entstanden:

Ergebnisverbesserung

 

Gehört es zu Ihren Aufgaben, Fachkräfte an Ihr Unternehmen zu binden und neue Fachkräfte zu gewinnen? Sind Sie offen für Impulse für Ihre Personalarbeit und Ihre Führung? Dann sehen Sie unser Youtube-Video zum Thema Fachkräfte an das Unternehmen binden. Besuchen Sie auch gerne unseren Youtbe-Kanal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Projekte
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch Kalkulkation mit Prozesskosten

    >>> Die Ausgangslage

    Ein Unternehmen ist als Innovator in der Branche bekannt. Das Resultat: Die Mitbewerber orientieren sich an den Entwicklungen, vertreiben mit mäßigem Erfolg schlechtere Nachahmerprodukte und greifen vor allem das Kernsortiment über die Preise an.

    In der Folge erarbeitet das Unternehmen gehetzt eine Innovation nach der anderen, was dazu führt, dass die Entwicklungen sich kaum amortisieren können. Zudem leidet der Vertrieb darunter, dass Kunden bei den Innovationen zwar höhere Preise akzeptieren, das Kernsortiment aber als überteuert empfinden.

    Das alles führt dazu, dass das Unternehmen keine ausreichende Auslastung erreicht und die Ertragslage unbefriedigend ist.

    >>> Unsere Tätigkeit

    Unsere Bestandsaufnahmen ergeben, dass in der Kalkulation die Entwicklungskosten der Artikel proportional auf die Fertigungsstunden aller Artikel umgelegt werden. Dies führt zu einer hoher Belastung der arbeitsintensiven Artikel, unabhängig vom Entwicklungsanteil, der tatsächlich einfloss.

    Zudem führen die Innovationen zu einem hohen Aufwand in der Arbeitsvorbereitung. Auch diese Kosten werden in der Kalkulation proportional auf die Leistungsstunden verrechnet. Grundsätzlich zeigt sich, dass die Innovationsfreude in der Unternehmenskultur so tief verankert ist, dass der Einsatz von Maschinen, Mitarbeitern und Kosten nie hinterfragt wird.

    Wir ermitteln prozessorientierte Kalkulationssätze für die Tätigkeiten der Entwicklung und der Arbeitsvorbereitung, überarbeiten die Kalkulation der Leistungen, legen hierfür Standardarbeitsgänge an und erstellen einen Arbeitszeitenkatalog. Gleichzeitig moderieren wir eine enge Budgetierung der Entwicklungsleistungen und erreichen durch bessere Informationen auf den Betriebsaufträgen, dass der Zeitaufwand für die Kosten des Bereiches reduziert werden können.

    >>> Die Ergebnisse

    Alle Leistungen wurden neu kalkuliert. Die Wettbewerbsfähigkeit des Kernsortiments stieg, schon kurzfristig verbesserte sich die Auslastung. Die Innovationen verteuerten sich zwar, waren aber immer noch marktfähig.

    Es wurde eine neue Kultur geschaffen, in der das Kernsortiment und die Auslastung eine hohe Aufmerksamkeit bekamen und Innovationen gezielt erarbeitet und vermarktet wurden. Das Unternehmen verbesserte seine Ertragslage und der hohe Druck auf die Entwicklungsabteilung und den Vertrieb wurde deutlich vermindert.

  • Neuausrichtung eines Unternehmens in der Generationsnachfolge

    >>> Die Ausgangslage

    Ein Fertigungsunternehmen stellt Werkzeuge für Spritzgussteile her, produziert selbst Kunststoffteile und erstellt Vorrichtungen und Modelle für andere Fertigungsunternehmen. Das Unternehmen arbeitet ohne befriedigende Erträge und ist nicht in der Lage, den hohen Kapitaldienst zu leisten, der sich aus einer Nachfolgelösung ergibt.

    >>> Unsere Tätigkeit

    Wir bauen eine Spartenrechnung für das Unternehmen auf und machen transparent, womit das Unternehmen Deckungsbeiträge erarbeitet bzw. vernichtet. Auf dieser Basis implementieren wir eine mitlaufende Nachkalkulation der Leistungen. Gleichzeitig erstellen wir einen Betriebsabrechnungsbogen und überprüfen die Kalkulationssätze.

    Es stellt sich heraus, dass die Sparte Vorrichtungs- und Modellbau defizitär arbeiten und auch die Kalkulationssätze nicht den tatsächlichen Kosten entsprechen. Der Bereich Werkzeugbau ist attraktiv und hat auch eine strategische Bedeutung für die Auftragsakquisition und die Reduzierung der Ausschussmengen oder der Nacharbeit.

    Gemeinsam mit der Geschäftsleitung erarbeiten wir Ziele für diese drei Bereiche und definieren Verantwortlichkeiten und Budgets. Der Vorrichtungs- und Modellbau kann seine Ziele trotz Verstärkung im Vertrieb nicht erreichen. Wir moderieren die Entscheidung über die Teilbetriebsschließung der unrentablen Sparte und coachen den Juniorinhaber in der Auseinandersetzung und Abgrenzung mit dem Seniorinhaber.

    Eine durch uns erstellte Planrechnung bildet alle Effekte der Teilbetriebsschließung ab und ermöglicht uns, mit den Kreditinstituten eine Tilgungsaussetzung und die Finanzierung der Kosten der Neuausrichtung zu verhandeln. Die frei gewordene Fläche nutzen wir für Montagearbeitsplätze und können neue Aufträge in der Kunststofftechnik gewinnen. Das Konzept und Vorgehen überzeugt die Kreditinstitute und der Maschinenpark in den verbliebenen zwei Sparten kann sukzessive modernisiert und erweitert werden.

    >>> Die Ergebnisse

    Das Unternehmen steigerte seine Ertragskraft deutlich und konnte sich entschulden, indem ein hoher Teil der Darlehen durch Sondertilgungen zurückgeführt wurde. Der Juniorinhaber entwickelte sich aufgrund dieser Erfahrungen und der positiven Bewältigung der Aufgaben zu einer gestandenen Unternehmerpersönlichkeit.

    Wir arbeiten nach wie vor daran mit, das Unternehmen weiterzuentwickeln, erarbeiten und konkretisieren Ziele und begleiten bei der Umsetzung der Maßnahmen.

  • Projektierung und Finanzierung eines Großauftrages

    >>> Die Ausgangslage

    Ein Unternehmen mit rund 120 Mitarbeitern erhält eine Anfrage für die Produktion eines Volumens, das rund 65% seiner Jahresleistung entspricht. Die Geschäftsleitung will eine zweite Meinung über die Kalkulation, die Projektierung und die Finanzierung hinzuziehen. Das Controlling soll extern erfolgen, um Neutralität und Sachlichkeit zu gewährleisten.

    >>> Unsere Tätigkeit

    Wir erhalten den Auftrag, gemeinsam mit der technischen Leitung und der Arbeitsvorbereitung das Produktionskonzept zu erarbeiten, Arbeitsplan und Stückliste aufzubauen und in Bezug auf Tätigkeiten, Materialwirtschaft und Auftragsdurchlauf zu optimieren. Nachdem die Losgrößen definiert sind, unterstützen wir die Kalkulation in Deckungsbeitragsstufen und ermitteln die absolute Preisuntergrenze sowie die Zielpreise. Die Schnelligkeit der Antwort, das Konzept und die strategischen Preise überzeugen den Kunden und der Auftrag wird platziert.

    Wir ermitteln den Finanzbedarf und stellen ein Finanzierungskonzept auf, das flexibel den wöchentlichen Liquiditätsbedarf für den Materialanteil des Auftrags und für das Gesamtunternehmen darstellt. Parallel begleiten wir die Verhandlungen, in denen es um die Vorfinanzierung des Materialanteils des Auftrags geht.

    Die Kreditinstitute fordern eine mitlaufende Nachkalkulation und Transparenz in den Materialflüssen sowie in den Forderungen. Wir übernehmen das Coaching des Projektleiters und der Abteilungsleiter und erreichen, dass der Großauftrag trotz angespannter Terminsituation reibungslos durchläuft und die anderen Aufträge ebenfalls richtig priorisiert werden. Ein wichtiger Baustein dabei sind durch uns moderierte Lessons Learned Workshops, die bis heute sicherstellen, dass Erfahrungen für Optimierungen genutzt werden.

    >>> Die Ergebnisse

    Das Unternehmen erhielt die Finanzierungszusage zu sehr günstigen Konditionen und der Rahmen wurde so flexibel gestaltet, dass das Unternehmen handlungsfähig war, aber nur das wöchentlich notwendige Volumen verzinst werden musste.

    Der Auftrag wurde innerhalb der Ziele und Zusagen durchgeführt. Das Unternehmen profitierte von der stabilen Auslastung und erreichte überzeugende Ergebnisse. Der Kunde war überzeugt von der Leistungsfähigkeit und verbesserte das Ranking des Unternehmens.

    Der Firmenkundenbetreuer beim Kreditinstitut profitierte von der detaillierten Planung und dem laufenden Reporting und konnte dem Kreditausschuss, dem Zweitvotum und der Innenrevision fundiert berichten.

    Wenn Sie mehr über uns und unsere Projekte erfahren möchten, besuchen Sie gern unsere Webseite.

Qualifikationen
  • Fachberater für Sanierung und Insolvenz

    Fürstenberg Institut Fortbildung (2012-2013)

  • Business Coach (RKW zert)

    RKW Baden-Württemberg Business Coaching (2012-2013)

  • Business Coach

    Dehner Akademie Business Coaching (2016-2018)

Aktuelles
  • Corona Krise, was nun? Wie Sie die dramatischen Veränderungen in Ihrem Unternehmen bewältigen können.

    Der Abnahmestopp der Industrie und Betriebsschließungen führen zu drängenden Veränderungen in Ihrem Unternehmen.

    Kapazitäten anpassen. Kurzarbeit einführen. Warenlager finanzieren. Status feststellen. Mit Banken und Leasinggebern verhandeln. Liquidität sichern.

    Die Regierungen des Bundes und der Bundesländer haben Vorsichtsmaßnahmen beschlossen, die unsere Gesundheit schützen und gleichzeitig unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben massiv einschränken. Unsere nationalen und internationalen Kunden und Lieferanten sind in vergleichbarem Maß betroffen, so dass die Liefer- und Absatzketten durchbrochen sind. Die Folgen für die Unternehmen variieren von kaum betroffen bis zur vorübergehenden, aber vollständigen Einstellung des Geschäftsbetriebes. Welche Perspektiven bestehen für mittelständische Unternehmen und was sind die Handlungsempfehlungen?

    Die Verflechtungen der Unternehmen sind komplex und Veränderungen können sehr dynamisch sein.
    Welche Sofortmaßnahmen wir empfehlen, lesen Sie auf unserem Blogbeitrag.

    https://www.duhatschek-winkler.de/corona-krise-was-nun-wie-sie-die-dramatischen-veraenderungen-in-ihrem-unternehmen-bewaeltigen-koennen/
  • Passen Ihre Preise noch zu Ihrer Leistung? – Schritt für Schritt zu richtigen Stundensätzen für Maschinen und Bediener

    Wie produzierende Unternehmen von soliden Kalkulationsdaten profitieren können:

    Sie haben in neue Maschinen investiert, erreichen kürzere Rüst- und Bearbeitungszeiten aber arbeiten nun mit höheren Kosten? Um neue Mitarbeiter zu gewinnen, mussten Sie höhere Stundenlöhne akzeptieren? Oder Ihr Mitbewerber setzt Sie durch günstige Preise unter Druck?

    Ständig finden Veränderungen statt, die sich auf die Kosten auswirken. Der Maschinenstundensatz wird in der Kalkulation zwar berücksichtigt, aber selten aufgrund der aktuellen Kosten konkret berechnet.

    Reagiert Ihr Kunde zögerlich auf Ihre Angebotskalkulationen oder stockt der Auftragseingang für verschiedene Leistungen oder Produkte, so kann es an den Preisen und der Berechnungsgrundlage liegen.

    Wer mit systematisch ermittelten Kalkulationswerten arbeitet, identifiziert die kostentreibenden Elemente in seinen Preisen und kann die notwendigen Verbesserungsmöglichkeiten gezielt angehen. Wer in Auftragsverhandlungen seine Preisuntergrenze genau kennt, kann Verluste vermeiden. Auch wenn das Geschäft gut läuft, kann es sich auszahlen, die einzelnen Arbeitsgänge oder Produkte auf den Prüfplan zu stellen.

    Über den folgenden Link gelangen Sie zu unserem Blogbeitrag mit kostenlosen Downloads für ein Kalkulationstool für Maschinenstunden und Werker.

    https://www.duhatschek-winkler.de/maschinen-stundensaetze/
  • Projektkalkulation im Mittelstand: So kalkulieren Sie Ihre Projekte richtig

    Berechnen Sie systematisch Kosten, Ertrag sowie Liquiditätsbedarf und gewinnen Sie Ihre Bank für die Finanzierung.

    Wenn der Gesprächspartner bei Ihrer Bank zögerlich wirkt, wenn Entscheidungen für Ihre neuen Handelsprojekte stocken, dann kann es daran liegen, dass Sie mit Ihrer Projektkalkulation nicht die notwendige Transparenz geschaffen haben. Auch wenn Ihr Geschäft bestens läuft, kann es sich lohnen, ein einzelnes Projekt genauer zu analysieren und gezielt Verbesserungen zu verhandeln.

    Eine fundierte Projektplanung, die genaue Kalkulation und das sichere Wissen über den Liquiditätsbedarf und die Kapitalbindung sind die entscheidenden Faktoren für das Projektgeschäft im Handel. Kennt man die Deckungsbeiträge eines Projektes, den Zeitraum der Realisierung und die Bindung der Liquidität, so hat man eine solide Grundlage für die eigene Entscheidung und kann in Finanzierungsgesprächen überzeugen.

    Über den folgenden Link erhalten Sie Informationen zum Einstieg in die Projektkalkulation und können unser kostenfreies Kalkulationstool für Handelsprojekte downloaden.

    https://www.duhatschek-winkler.de/projektkalkulation-im-mittelstand-kalkulieren-sie-projekte-richtig/

Branchen

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Handel & Konsumgüter
  • Industrielle Zulieferer
  • Nahrung & Genuss
  • Textil & Mode
  • Werkstoffe & Werkstoffverarbeitung
  • Wohnen & Einrichtung

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Spanisch