Startseite / Fachthemen / Personal / Ausbildung / Fachkräftemangel – was nun?

Fachkräftemangel – was nun?

Für viele Unternehmen in Deutschland wird die Mitarbeitergewinnung zur schier unüberwindbaren Herausforderung. Unter anderem die Gesundheitsbranche und das Handwerk sind hart getroffen. Mehr als 60% aller Unternehmen in Deutschland sehen den Fachkräftemangel als größtes Geschäftsrisiko an. Doch woran liegt es, dass Unternehmen keine passenden Mitarbeiter mehr finden?

Herkömmliche Wege vs. Social Recruiting 2.0

Schaut man einmal genauer hin, haben sich die Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung bei vielen Unternehmen seit Jahrzehnten nicht geändert.

Auch im Jahr 2022 setzt ein Großteil noch auf Methoden wie Stellenanzeigen, Zeitungsannoncen, die Agentur für Arbeit oder Mund-zu-Mund-Propaganda – in den meisten Fällen jedoch ohne den gewünschten Erfolg.

“Das haben wir schon immer so gemacht” ist ein Satz, den wir leider immer wieder zu hören bekommen. Doch genau hier liegt das Problem. Methoden, die in der Vergangenheit noch funktioniert haben, sind heute nicht mehr Erfolg versprechend. Die heutige Generation blättert nicht mehr im Mitteilungsblättchen auf der Suche nach Jobs. Heutzutage ist alles digital verfügbar und das Smartphone für viele Menschen das wichtigste Utensil. Genau hier gilt es für Ihr Unternehmen, im Prozess der Mitarbeitergewinnung anzusetzen.

Raus aus der Vergleichbarkeit

Ein weiteres Problem von Methoden wie Stellenanzeigen, Zeitungsannoncen oder der Agentur für Arbeit ist der direkte Wettbewerb. Als Jobsuchender wird man überhäuft von Angeboten und erkennt nicht, welcher Arbeitgeber wirklich zu einem passt. Anders ausgedrückt “Alle Stellenangebote sind gleich”. Die Folge: Jobsuchende bewerben sich bei mehreren Unternehmen gleichzeitig und nehmen im Zweifel das finanziell lukrativste Angebot an.

Wissen Sie wen Sie suchen?

Eine entscheidende Frage: Welche Kandidaten sprechen Sie mit den oben genannten Methoden an? Sind es die Mitarbeiter, die sie sich wirklich für Ihr Unternehmen wünschen?

Ein Blick auf das Eisbergmodell schafft Klarheit:

Eisbergmodell Fachkräfte auf Jobsuche
Verteilung Fachkräfte und Jobsuche

Sie konzentrieren sich in der Regel nur auf ca. 15% aller potenziellen Kandidaten, genauer gesagt nur den Teil, der aktiv auf Jobsuche ist. Die Probleme: starker Wettbewerb und fehlende Qualifikation beziehungsweise Motivation der Kandidaten.

Das größte Potenzial (ca. 70%) schlummert dabei unter der Wasseroberfläche. Diese Kandidaten lassen Sie dabei völlig außer Acht. Hier finden Sie Menschen, die aktuell im Anstellungsverhältnis stehen, jedoch offen für neue Herausforderungen sind. Genau dort liegt Ihre große Chance. Das sind die Fachkräfte, die Sie benötigen! Doch wie erreichen Sie diese Kandidaten?

Mut zu neuen Wegen – werden Sie sichtbar

Sind Sie bereit neue Wege zu gehen?
Nur dann haben Sie eine Chance, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Ihr Ziel muss es sein, als attraktiver Arbeitgeber in Ihrer Region wahrgenommen zu werden. Hierzu spielt die Digitalisierung eine entscheidende Rolle. Plattformen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn sollten in Ihrem Unternehmen nicht mehr müde belächelt, sondern aktiv genutzt werden. So schaffen Sie es, Fachkräfte auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und diese für eine Anstellung zu begeistern.

Offenheit und Transparenz

Geben Sie Einblicke in Ihr Unternehmen. Für viele Menschen ist ein Jobwechsel ein ganz entscheidender Schritt, der wohlüberlegt sein muss. Wenn potenzielle Kandidaten den klaren Vorteil Ihres Unternehmens gegenüber des aktuellen Arbeitgebers nicht erkennen, bewerben sie sich nicht bei Ihnen!

Daher ist es unheimlich wichtig, greifbar zu sein, Ihr Unternehmen, den Arbeitsplatz und die Prozesse offen zu präsentieren. Hier sind beispielsweise Fotos oder Videos eine ideale Möglichkeit. So heben Sie sich von Ihren Wettbewerbern ab und ziehen passende Mitarbeiter an.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mitarbeitergewinnung wie Kundenakquise sehen

Sofern Sie nicht Apple oder Google sind und quasi täglich den Schreibtisch voller Bewerbungen haben, sollten Sie die Mitarbeitergewinnung völlig neu durchdenken.

Heute bewirbt sich ein potenzieller Kandidat nicht mehr beim Unternehmen, sondern das Unternehmen beim Bewerber. Tauschen Sie ellenlange Bewerbungsprozesse, unzählige Unterlagenanforderungen und komplizierte Kontaktmöglichkeiten gegen automatisierte Bewerbungsmöglichkeiten, kurze Entscheidungswege und persönliche Rückmeldungen.

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance

Werden Sie heute schon zum Arbeitgeber von morgen! Sie sind nicht zufrieden mit Ihrer aktuellen Situation im Bereich der Mitarbeitergewinnung und sind bereit, etwas zu ändern? Dann sprechen Sie mich an. Gemeinsam schauen wir, ob und wie wir Ihnen dabei helfen können, Ihre offenen Stellen in kurzer Zeit erfolgreich zu besetzen.

Der Autor und Ihr Ansprechpartner:

Weitere Beiträge der Kategorie Personal / Ausbildung

aussendarstellung verbessern

Fußball-Bandenwerbung reicht nicht mehr

H.-Peter Werminghaus rät, den Fachkräftemangel mit moderner Außendarstellung zu begegnen und warnt vor der Kluft zwischen den Generationen.

Mehr erfahren
praxisfall wiedereinstellunginterview

Praxisfall: Wiedereinstellungsinterview

Gerade in Zeiten von Fachkräftemangel in vielen Branchen ist eine Wiedereinstellung bei erneutem Leistungsprofil eine gute Voraussetzung für eine Integration der alten Belegschaft.

Mehr erfahren
betriebliches eingliederungmanagement

Betriebliches Eingliederungsmanagement erfolgreich einführen

Die KMU-Berater Werner Broeckmann und Axel Stauffenberg schildern, warum aus BEM kein bürokratisches Monster entstehen muss.

Mehr erfahren
unternehmensfuehrung - unternehmensberatung

Was zeichnet eine gute Unternehmensführung aus?

Die Kombination aus einer natürlicher Grundbegabung für den Umgang mit Menschen und einem gut gefüllten Führungs-Instrumentenkasten ist eine erfolgsversprechende Ausgangssituation.

Mehr erfahren
wissen personal

Wissensmanagement – Eigenverantwortung – Fortbildung

Die digitale Transformation bietet neue technische Möglichkeiten für das Wissensmanagement und verlangt zudem eine ergänzende Sichtweise auf das Thema: Es geht um die Fähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „mit Wissen umzugehen“.

Mehr erfahren
bauwirtschaft change

Bauwirtschaft im Umbruch – Handlungstipps für Unternehmen

Mitglieder der "Fachgruppe Bauwirtschaft" im Bundesverband Die KMU-Berater berichten über aktuelle Herausforderungen in der Bauwirtschaft und Wege, diese erfolgreich zu bewältigen.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage