Startseite / Umfrage / Digitaler Frühjahrskongress überzeugt mit ungewöhnlichen Highlights

Digitaler Frühjahrskongress überzeugt mit ungewöhnlichen Highlights

Rückschau auf den Digitalen Frühjahrskongress 2021

Unter dem Motto “Start in die Welt nach Corona” fand am 16. April die zweite digitale Tagung des Bundesverbandes “Die KMU-Berater” statt. Was bringt die Welt nach Corona und wie können wir mit den neuen Herausforderungen umgehen? Dazu gaben die Speaker des Digitalen Frühjahrskongresses spannende Antworten.

Viele der Teilnehmer waren nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie und aufgrund der Erfahrungen während des Online-Herbstkongresses im Oktober 2020 inzwischen vertraut mit der Eventplattform Hopin, die das Stattfinden des virtuellen Frühjahrskongress erst möglich machte.

Einblicke. Im Bild rechts Vorstandsmitglied Anna Lisa Selter, links Claudia Brunner, kleines Bild links unten von Ulvi Aydin.

Inspirierende Themen und faszinierende Speaker:innen

Ein gelungener Mix aus Vorträgen, Workshops, TED Talk Slots, Break-out-Sessions, dem ganztägig geöffneten Worldcafé und einem digitalen Speeddating erwartete die Teilnehmer:innen des eintägigen Digitalen Frühjahrskongresses. Langeweile ließ das Tagungsprogramm erst gar nicht aufkommen.

Zauberkünstler Kalibo (Kai Borchers)

Dazu trugen auch die speziellen Formate bei wie die Zaubersessions von Zauberkünstler Kalibo (Kai Borchers) und die Kochsession mit dem Titel “KmU – Kochen mit Uwe” zum Ausklang der Tagung – virtuell vor laufender Kamera mit KMU-Berater Dr. Uwe Kirst.

Gute Planung und technische Unterstützung machten es möglich

Die Begeisterung der Teilnehmer:innen war groß und das Feedback entsprechend positiv. Aber auch die sehr gute und detaillierte Planung und Vorbereitung sowie die technische Unterstützung des Orga-Teams rund um Vorstandsmitglied Anna Lisa Selter trugen zum Gelingen der Tagung bei.

Die Tagung startete mit der Begrüßung der Teilnehmer:innen und Vorstellung der Aussteller durch den Vorstandsvorsitzenden Joachim Berendt, der die meisten Formate der Tagung anmoderierte.

Netzwerken auch digital bereichernd

Wie immer nahm auch diesmal das Netzwerken einen großen Raum ein. Natürlich ersetzt eine digitale Tagung nicht die persönliche Begegnung vor Ort. Aber es wurden viele Möglichkeiten geschaffen, sich jederzeit persönlich und/oder fachlich austauschen zu können.

Worldcafé während des Digitalen Frühjahrskongress 2021

So war das Worldcafé ganztägig geöffnet und wurde insbesondere in den Pausen zwischen den Vorträgen und Workshops aufgesucht. Über Nachrichten und Einladungen zu privaten Videocalls konnten die Teilnehmer:innen ganz gezielt auf andere zugehen. Das Speeddating am Nachmittag – übrigens ein besonders beliebtes Format – schuf spontane und überraschende Begegnungen mit den anderen Teilnehmer:innen.

Keiner muss dich lieben

Aber von Anfang an: Richtig los ging der Virtuelle Frühjahrskongress mit der Keynote von Deniz Aytekin. In seinem Vortrag “Keiner muss dich lieben, jeder muss dich verstehen” ging es um die Akzeptanz für unpopuläre Entscheidungen.

Keynote Deniz Aytekin

Aytekin bot über actionreiche Video-Clips detaillierte Einblicke in seine Tätigkeit als DFB-Schiedsrichter und gab spannende Strategietipps, die sich auch im Unternehmeralltag bewähren: vorausschauend agieren, Automatismen entwickeln, die Wahrnehmung von Kontextinformation, das Erkennen von Mustern und die Entwicklung von ausgewählten Entscheidungsstrategien. Im Zusammenspiel dieser Strategien kommt man zu guten Entscheidungen.

Einblicke in die Strategien von Deniz Aytekin

Das funktioniert aber nur, wenn eine Akzeptanz der Entscheidungen erreicht werden kann. Auch hier gab Deniz Aytekin erprobte Tipps aus seinen Tätigkeiten als DFB-Schiedsrichter, Anwalt und Unternehmer: Entscheidungen sollten vorbereitet, erklärt und in Authentizität gelebt werden. Dem dynamischen Vortrag schloss sich noch eine ausführliche Q&A-Runde an, die von den Teilnehmer:innen ausgiebig genutzt wurde.

Digitale Buchführung – fast wie Zauberei

Im Anschluss daran stand eine ungewöhnliche Kombination auf dem Eventplan: Digitale Buchführung – fast wie Zauberei. Die Brüder Borchers starteten ihre Präsentationen mit den Worten: “Dies ist kein Coronavortrag. Alles, was vorgetragen wird, gilt auch nach und galt vor Corona. (…) Freuen Sie sich über Sach- und Lachgeschichten wie bei der Sendung mit der Maus.”

Kai Borchers (Zauberkünstler Kalibo) und Jan Borchers (von links)

Steuerberater Jan Borchers stellte uns eine digitale Buchführung mit allen möglichen Schnittstellen über das Tool DATEV vor. Er erklärte ausführlich, wie das Tool für unterschiedliche Bereiche der Buchführung verwendet werden kann. Nach jedem Sinnabschnitt zauberte sein Bruder Kai Borchers, auch bekannt als Zauberkünstler Kalibo, für uns und veranschaulichte auf diese Weise die Inhalte des Vortrags von einem humorvollen Blickwinkel aus.

Jan Borchers: Digitale Buchführung – fast wie Zauberei

Digitalisierung ist keine Raketentechnik

Nach einer kurzen Pause kam Verena Fink von der neuen Fachgruppe Digitalisierung im Bundesverband “Die KMU-Berater” zu Wort. Sie präsentierte die Arbeitsweise und den Fokus der Fachgruppe und stellte die entscheidende Frage: “Wie kann Digitalisierung dabei helfen, Probleme zu lösen?”

Von links: Verena Fink, Leiterin der Fachgruppe Digitalisierung und Joachim Berendt, Vorstandsvorsitzender im Bundesverband “Die KMU-Berater”

Digitalisierung sei keine Raketentechnik, sondern es käme darauf an, lieber kleine Brötchen zu backen und auf den Teller zu bringen, statt sich am großen Brot die Finger zu verbrennen. Über den Werkstattblick auf Use Cases von unterschiedlichen Unternehmensgrößen sollen am Ende vergleichbare, standardisierte Werte herauskommen und die Botschaft vermittelt werden: “Digitalisierung kann auch ganz klein sein” und “ROI [Return of Investment] macht Laune“.

Ziele der Fachgruppe Digitalisierung

Weiter ging es dann mit der Frage, was Berater:innen zum Thema Digital Readiness Check beitragen und wie sie abgrenzbare und überschaubare Beratungspakete entwickeln können. Zum Abschluss verwies Verena Fink auf die Schnittstelle zum Thema Fördermittel, die Kooperation mit Kompetenzzentren und die geplante Vortragsreihe beim Wirtschaftsverband Deutscher Mittelstands-Bund (DMB).

Benedikt Böhm: Mut zu neuen Wegen

Nach der Mittagspause ging es dann weiter mit der inspirierenden Keynote von Benedikt Böhm, Geschäftsführer Dynafit und Schnell-Ski-Bergsteiger. Der Titel hieß: “Mut zu neuen Wegen – Aus der Extremen in die Geschäftswelt. Wie wir durch Reduktion und Konzentration auf das Wesentliche unsere Ziele schneller erreichen.”

Auch in dieser Keynote ging es um Themen aus der Welt des Sports, die sich auf die Geschäftswelt übertragen lassen. Benedikt Böhm zeigte dabei in eindrucksvollen und atemberaubenden Video-Clips Szenen aus der extremen Welt des Schnell-Ski-Steigens an Orten wie den Bergriesen Pakistans oder den Alpen.

Keynote Benedikt Böhm “Mut zu neuen Wegen”

Daneben bot er zum Teil sehr persönlichen Einblicke in sein Leben und zeigte, wie sich die Learnings aus den Ski-Touren auf die Geschäftswelt übertragen lassen: Meistens sei vieles machbarer als wir gedacht haben. Eine ordentliche Projektvorbereitung und -steuerung seien enorm wichtig. Und er beschreibt, wie man mit situativem Führen zum Erfolg gelangt, indem die Person aus dem Team eingesetzt wird, die in der jeweiligen Situation die besten Ergebnisse erzielt und die wenigste Angst zeigt.

Vielfältige Themen beim TED Talk

Am Nachmittag folgte der TED Talk mit vielfältigen Themen. Verschiedene Mitglieder des Bundesverbands “Die KMU-Berater” pitchten ihre Themen während drei Minuten. Wer mit seinem Thema den meisten Anklang fand, wurde eingeladen, während der kommenden Herbstfachtagung einen Vortrag zu halten.

TED Talk: Themen und Speaker:innen

Die Themen der Vortragenden waren vielfältig und reichten von Markenführung über DSGVO bis Kundenprofiling. Noch zu erwähnen ist, dass eine Teilnehmerin ihr Thema ganz kreativ im Format eines Poetry Slams präsentierte. Die Teilnehmer:innen der Tagung wählten in einer Online-Umfrage direkt das Thema aus; die Mehrzahl entschied sich für das Thema von Edmund Cramer: Warum Microsoft Power PI das bessere Excel und damit die zukunftsfähigere Lösung für erfolgreiche KMU-Berater:innen ist.

Das etwas andere Speeddating

Ein weiterer Programmpunkt war das Speeddating in zwei Runden, unterbrochen von einem Workshop zum Thema Initiative Restart 2021. Warum anders? Weil nach dem Zufallsprinzip über die Eventsoftware zwei Teilnehmer in sogenannten Breakouträumen zusammengeführt wurden und sich drei Minuten austauschen konnten – ein sehr beliebtes Format während der Tagung.

Die Initiative “Restart 2021”

In der nachfolgenden Session wurden die 17 Artikel der Initiative Restart 2021 des Bundesverbands “Die KMU-Berater” vorgestellt, die vom Vorstandsmitglied Dr. Hartmut Meyer in die Wege geleitet wurde. In fünf Workshop-Sessions stellten verschiedene Ideengeber:innen ihre Themen vor und diskutierten diese mit den Teilnehmer:innen der Tagung. Derzeit werden alle Artikel lektoriert und für eine verbandseigene Veröffentlichung vorbereitet. Diese ist für den Juni 2021 geplant.

Initiative Restart 2021

Wie immer wurden auch diesmal – wenn auch digital – die Gäste und die Neu-Mitglieder gesondert begrüßt und willkommen geheißen. Zum Ausklang des Digitalen Frühjahrskongresses ging es weiter mit der in Vorfreude erwarteten Session KmU – Kochen mit Uwe.

KmU – Kochen mit Uwe

KMU-Berater und Vorstandsmitglied Dr. Uwe Kirst – ein begeisterter Freizeitkoch und Feinschmecker – stand im Mittelpunkt der virtuellen Kochshow zum Ausklang der Tagung.

“KmU – Kochen mit Uwe”

Bereits im Vorfeld hatten alle Teilnehmer postalisch eine Kochbox mit Weinflasche und ein Rezept erhalten. Gemeinsam wurde dieses Rezept mit den Zutaten der Kochbox unter der Anleitung von Dr. Uwe Kirst zum Ende der Tagung am Bildschirm nachgekocht.

Begeistertes Feedback der Teilnehmer:innen

Das Feedback in der Menti-Runde zum Ende der Tagung war fast durchweg positiv. “Anregungen zu neuen, innovativen Beratungsansätzen”, “tolle Impulse” und “beste Organisation” – mit diesen Statements in der Feedbackrunde bestätigten die Teilnehmer:innen den Erfolg des Tages.

Menti-Umfrage

Aussteller mit virtuellen Marktständen

Ja, es gab auch Aussteller so wie auf unseren Offline-Tagungen. Mit dabei waren Pistorius & Partner, der NWB Verlag, die Deutsche Firmenkredit Partner GmbH und RA-Micro.

Die Aussteller und Sponsoren während des Digitalen Frühjahrskongress 2021

Statt eines Messestandes, wie bisher während der Offline-Tagungen, konnten die Firmen und Sponsoren diesmal die Ausstellungsräume der Plattform Hopin nutzen und über Direktnachrichten, Video Calls und weitere Features mit den Teilnehmer:innen der Tagung Kontakt aufnehmen. Darüber hinaus konnten sie sich am allgemeinen Netzwerken und am Programm beteiligen.

Fazit

Mut zu neuen Wegen, den werden wir alle für den Start in die Welt nach Corona brauchen. Dieser Frühjahrskongress hat uns gezeigt, dass Erfolg gute Strategien braucht und dass die Digitalisierung auch in kleinen Schritten Sinn macht und uns mit den richtigen Tools wirklich weiterbringen kann.

Wieder hat der Bundesverband “Die KMU-Berater” gezeigt, wie wichtig das Netzwerken ist und wieviel Spaß damit verbunden sein kann – auch wenn diesmal die Kontaktaufnahme nur auf digitalem Weg möglich war.

Zauberkünstler Kalibo veranschaulichte, dass sich scheinbar unlösbare Knoten und Verwicklungen in Luft auflösen lassen. Und Dr. Uwe Kirst ermunterte dazu, den Ernst des Lebens mit lukullischen Kreationen zu versüßen.

Top-Speaker, überraschende Highlights, tolle Netzwerkformate und eine sehr gute Stimmung unter den Teilnehmer:innen machten den Digitalen Frühjahrskongress zu einem unvergesslichen Event.

So ging die Tagung für alle in einer entspannten Atmosphäre und in sehr guter Stimmung zu Ende. Das alles und noch mehr findet im Herbst – hoffentlich – wieder offline statt: am 1. und 2. Oktober in Kassel.

Weitere Beiträge der Kategorie News

Fachgruppentreffen Fördermittel September 2021

Septembersitzung der Fachgruppe Fördermittelberatung

Die Fachgruppe Fördermittelberatung diskutierte die Forschungszulage als Alternative zur Projektförderung und weitere fördermittelrelevante Themen.

Mehr erfahren
bewertung unfertiger arbeiten

Bewertung von halbfertigen Arbeiten in Kleinunternehmen der Bauwirtschaft

Der Artikel beleuchtet die Eignung von Hilfskonstruktionen zur Bewertung unfertiger Arbeiten und zeigt Probleme und Lösungsansätze auf.

Mehr erfahren
regionalgruppe suedost

Spannende Vorträge beim Julitreffen der Regionalgruppe Süd-Ost

Informative Vorträge, spannende Diskussionen, gegenseitiges Kennenlernen und Netzwerken standen im Mittelpunkt des Präsenztreffens.

Mehr erfahren
stammtisch rg west zollverein

Stammtisch der Regionalgruppe West wieder auf Zeche Zollverein

Die Regionalgruppe West traf sich endlich wieder offline in entspannter Runde zum Netzwerken und den fachlichen Austausch über die MID-Fördermöglichkeiten.

Mehr erfahren
fg unternehmensnachfolge 20210618

Köln-Tagung der Fachgruppe Unternehmensnachfolge

Ein interessanter Fachvortrag, tolle News aus dem Verband und zukunftsweisende neue Projekte der Fachgruppe sorgten für ein spannendes Treffen.

Mehr erfahren
offener brief restart 2021 mittelstand

Offener Brief: Vorschläge für einen erfolgreichen Restart des Mittelstands

Ein erfolgreicher Restart des Mittelstandes in 2021 bedingt die Förderung eines betriebswirtschaftlichen Know-how-Transfers.

Mehr erfahren

Vorteile für Mitglieder

  • Erweitertes Netzwerk
  • Fachlicher Austausch
  • Wissensaufbau
  • Mehr PR & Marketing
  • Sichtbarkeit im Netz
Alle Vorteile für Mitglieder

Projektanfrage

Sie haben ein themenübergreifendes Projekt oder suchen die Expertise eines Beraters zu einem konkreten Thema? Gerne nehmen wir uns Ihrer Anfrage persönlich an und suchen den richtigen KMU-Berater für Sie.

Und so einfach geht's:

  • Ihre Anfrage wird an alle KMU-Berater weitergeleitet
  • Sie erhalten nur Feedback von relevanten KMU-Beratern
  • Bei themenübergreifenden Projekten kooperieren die KMU-Berater untereinander
Zur Projektanfrage